https://www.faz.net/-gqe-aa20f

Vier-Tage-Woche : Der Traum von der Vier-Tage-Woche

Bei Google – hier ein Bild aus dem Büro in Zürich – waren die Freitage lange für individuelle Sonderprojekte reserviert. Das hat sich mit den Jahren abgeschliffen. Bild: Google

Einen Tag weniger arbeiten und trotzdem genauso viel schaffen wie vorher: Davon träumen viele Arbeitnehmer. Aber haut das wirklich hin?

          5 Min.

          Für die jungen Investmentbanker von Goldman Sachs wird das Leben demnächst ein bisschen leichter. Von Freitag Abend, 21 Uhr, bis Sonntag Morgen sollen sie künftig von der Arbeit komplett verschont werden. So hat es Bankchef David Solomon diese Woche versprochen. Ein ganzer freier Tag in der Woche – das haben sich junge Investmentbanker erstritten, nachdem das Ergebnis einer angeblichen Umfrage unter 13 von ihnen öffentlich worden war. In der Woche zuvor hätten sie durchschnittlich 105 Stunden gearbeitet, hieß es. Sie gingen um 3 Uhr ins Bett und bekämen dann fünf Stunden Schlaf.

          Patrick Bernau
          (bern.), Finanzen, Wirtschaft

          Dass Goldman Sachs am Ende sogar davon profitieren könnte, wenn die Mitarbeiter einen Tag in der Woche Pause haben, davon ist Bankchef Solomon selbst allerdings offensichtlich nicht so recht überzeugt. „Denkt nur daran“, gab er seinen Angestellten mit: „Wenn wir alle eine Extrameile für unseren Kunden gehen, kann es wirklich unsere Leistung verbessern, selbst wenn wir glauben, dass wir an unseren Grenzen sind.“ Die neue Regel gilt folgerichtig nicht für alle Investmentbanker, sondern eben nur für diejenigen auf den unteren Stufen der Hierarchie, vor allem die jungen Berufseinsteiger.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die Intensivstation der Universitätsklinik Frankfurt mit Coronapatienten im April 2020

          Anhaltend hohe Todeszahlen : Wer jetzt noch an Corona stirbt

          Noch verzeichnet Deutschland jede Woche mehr als tausend Covid-Todesfälle. Viele sterben weder im Altenheim noch auf der Intensivstation. Doch wo dann? Die Suche nach der Antwort ist kompliziert.
          Polizisten 2005 während Unruhen in der Banlieue Clichy-sous-Bois nördlich von Paris. Vorausgegangen war der Tod zweier Jugendlicher, die auf der Flucht vor der Polizei durch einen Stromschlag in einer Trafostation ums Leben kamen.

          Verrohung in Frankreich : „Die Republik zerlegt sich“

          Ehemalige französische Generäle warnen vor islamischen „Horden in der Banlieue“ und einem Bürgerkrieg. Der Politikwissenschaftler Jérôme Fourquet erklärt im Interview, was in seinem Land im Argen liegt.
          Die EZB erwartet eine steigende Inflation. Allerdings meint sie, der Anstieg sei nur vorübergehend.

          Steigende Preise : Was Sparer zur Inflation wissen müssen

          Alles rund ums Bauen wird teurer, aber auch viele Lebensmittel und vor allem Heizöl und Benzin. Steigt mit dem Abklingen der Pandemie die Inflation? Und wie können sich Sparer rüsten?