https://www.faz.net/-gqe-aex7m

Wasser gegen Strom : So erfolgreich kämpft Israel gegen die Wasserknappheit

Meerwasserentsalzung als Lösung für die Wasserknappheit in Israel wird auch zum politischen Verhandlungsmittel. Bild: AP

Mithilfe von Entsalzungsanlagen hat Israel sein Problem mit dem Wasser vorerst in den Griff bekommen. 2025 sollen circa 85 Prozent des Trinkwassers durch das Filtern von Meerwasser gewonnen werden. Das stärkt auch nachbarschaftliche Beziehungen.

          4 Min.

          Am Rande der Wasserbecken ist es ein ruhiger Ort unter der Sonne von Soreq. Das Mittelmeer liegt einen Kilometer entfernt, Sanddünen tun sich auf. Drüben in der Halle mit den Pumpen aber herrscht ohrenbetäubender Lärm. Sie pressen das aus dem Mittelmeer angesaugte und vorgefilterte Salzwasser mit hohem Druck durch die Filter in Hunderte von Metallröhren. Jede Röhre ist mit gewickelten Membranen ausgestopft, an denen Salze und Mineralien stecken bleiben. Hier wird Meer- zu Trinkwasser.

          Jochen Stahnke
          Politischer Korrespondent in Berlin.

          Die Anlage in Soreq bei Tel Aviv funktioniert nach dem Prinzip der Umkehrosmose und produziert 150 Millionen Kubikmeter Wasser jedes Jahr, genug für eine größere Stadt. Demnächst soll noch eine zweite Anlage entstehen, mit noch mehr Kapazitäten. Bald werde Israel bis zu neunzig Prozent seines Trinkwassers aus dann sieben großen Entsalzungsanlagen erhalten, so das Finanzministerium.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Format mit Zukunft? Russlands Präsident Wladimir Putin und Amerikas Präsident Joe Biden

          Videoschalte mit Joe Biden : Ein Gespräch ganz nach Putins Geschmack

          Putins außenpolitischer Berater lobt Joe Biden. Im Gespräch der zwei Präsidenten sei sogar Platz für Komplimente und Witze gewesen. Der Kreml stellt nun einen Dialog mit Washington über Russlands „rote Linien“ in Aussicht.
          Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

          Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

          Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.