https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/investieren-in-etf-welchen-sinn-haben-fondsmanager-18468221.html

Aktive oder passive Anlage : ETF oder Fondsmanager – was ist besser?

  • -Aktualisiert am

Immer Menschen organisieren ihre Geldanlage selbst und über das Smartphone. Bild: Lucas Bäuml

So lang schon währt der Streit, ob es für die Geldanlage einen Fondsmanager braucht – wenn doch auch ETFs reich machen können. Zwei Besuche in zwei Lagern.

          8 Min.

          Henrik Muhle ist gern vorbereitet. Wenn irgendwo etwas fehle, könne man ihn immer fragen, meistens habe er das Passende im Gepäck, sagt Muhles Kompagnon Uwe Rathausky schmunzelnd. Beide haben vor fünfzehn Jahren Gané gegründet – einen „eventorientierten Valueinvestor“. Das dreiköpfige Team sucht nach Aktien von Unternehmen, deren Geschäftszahlen sie überzeugen. Weil sich Qualität und Fundamentaldaten langfristig eben durchsetzen, sagt Muhle.

          Martin Hock
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Für ihn heißt das, dass diese Unternehmen hervorragende Produkte haben und entsprechende Preise dafür aufrufen können. Zugreifen will man, wenn etwas passiert und die Unternehmen mehr wert sind, als es der Marktpreis vorgibt. Kurz gefasst heißt das bei Gané: „Wir investieren in Gewinner.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.

          Deutsches WM-Aus : Der nächste Untergang

          Bei der WM in Qatar erlebt der deutsche Fußball die nächste brutale Selbsttäuschung. 18 Monate vor der Heim-EM blickt er in einen tiefen Abgrund. Das Spiel gegen Costa Rica ist lange erschütternd – und ein Spiegel der vergangenen Jahre.

          DFB-Spieler in der Einzelkritik : Ein Lichtblick beim scheppernden WM-Aus

          Ein 19-Jähriger kann die Last der deutschen Fußballwelt nicht alleine schultern. Dennoch bleibt Jamal Musiala ein Hoffnungsschimmer beim Aus in Qatar. Auch Thomas Müller läuft – und doch läuft nichts beim Weltmeister von 2014.