https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/internetunternehmen-samwer-patzt-als-banker-13469510.html

Internetunternehmen : Samwer patzt als Banker

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer Bild: Wolfgang Eilmes

Internetfirmen drängen ins Bankgeschäft. Doch ganz so einfach ist das nicht. Der Chef von Rocket Internet muss nach Informationen der Sonntagszeitung einen Rückschlag einstecken.

          1 Min.

          Offenbar ist es für Internetfirmen doch nicht so einfach, die Banken auf deren Terrain anzugreifen. Oliver Samwer, schöpferischer Zerstörer und Vorstandschef von Rocket Internet, muss jetzt jedenfalls einen Rückschlag einstecken. Seine Kreditplattform Lendico zieht sich aus drei Ländern zurück. „Die Entwicklung in Spanien, Polen und Südafrika blieb hinter unseren Erwartungen“, sagt Lendico-Geschäftsführer Dominik Steinkühler.

          Bettina Weiguny
          Freie Autorin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          In Spanien etwa konnten sie nur zwei Prozent der angefragten Kredite tatsächlich freischalten, 98 Prozent wurden abgelehnt. Trotz des Rückzug aus drei Ländern hält die Samwer-Firma an dem Ziel fest, der größte Kreditmarktplatz auf dem europäischen Festland zu werden.

          Von einem Scheitern will der Geschäftsführer nichts wissen. Das sei ein normaler Lernprozess. „Wir konzentrieren uns auf unsere Kernmärkte Österreich, Holland und vor allem Deutschland.“ Hier wachse die Nachfrage rasant. Lendico ist als Konkurrenz zu den etablierten Banken Ende 2013 gestartet und vergibt Kredite in Höhe von 1000 bis 50.000 Euro an Privatpersonen zur Finanzierung eines Autos, einer Wohnungsrenovierung oder zur Umschuldung.

          Weitere Themen

          Musk geht auf Apple los

          Twitter-Chef in Aufruhr : Musk geht auf Apple los

          Der neue Twitter-Eigentümer behauptet, der iPhone-Hersteller drohe mit einem Rauswurf aus dem App Store und schalte kaum noch Anzeigen. Musk suggeriert, Apple wolle Twitter zensieren – und fragt: „Hassen sie freie Meinungsäußerung in Amerika?“

          Topmeldungen

          Twitter-Chef in Aufruhr : Musk geht auf Apple los

          Der neue Twitter-Eigentümer behauptet, der iPhone-Hersteller drohe mit einem Rauswurf aus dem App Store und schalte kaum noch Anzeigen. Musk suggeriert, Apple wolle Twitter zensieren – und fragt: „Hassen sie freie Meinungsäußerung in Amerika?“
          Kanzler Scholz zusammen mit der Integrationsbeauftragten Reem Alabali-Radovan (links) und Innenministerin Nancy Faeser am Montag in Berlin

          Einbürgerungsrecht : Der nächste Ampel-Zwist

          Der Streit über das Bürgergeld ist gerade beigelegt. Doch jetzt meldet die FDP Kritik an den Plänen von Innenministerin Faeser zur Einbürgerung an. Die Liberalen sind nicht grundsätzlich dagegen – vermissen aber einiges.

          Proteste in China : Jetzt demonstriert der Staat seine Macht

          Die Proteste gegen die Null-Covid-Politik werden in den chinesischen Medien ignoriert. Peking setzt auf Zensur und Einschüchterung. Wie die Lage sich entwickelt, ist noch nicht abzusehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.