https://www.faz.net/-gqe-80p52

Internetunternehmen : Samwer patzt als Banker

Rocket-Internet-Chef Oliver Samwer Bild: Wolfgang Eilmes

Internetfirmen drängen ins Bankgeschäft. Doch ganz so einfach ist das nicht. Der Chef von Rocket Internet muss nach Informationen der Sonntagszeitung einen Rückschlag einstecken.

          1 Min.

          Offenbar ist es für Internetfirmen doch nicht so einfach, die Banken auf deren Terrain anzugreifen. Oliver Samwer, schöpferischer Zerstörer und Vorstandschef von Rocket Internet, muss jetzt jedenfalls einen Rückschlag einstecken. Seine Kreditplattform Lendico zieht sich aus drei Ländern zurück. „Die Entwicklung in Spanien, Polen und Südafrika blieb hinter unseren Erwartungen“, sagt Lendico-Geschäftsführer Dominik Steinkühler.

          Bettina Weiguny

          Freie Autorin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          In Spanien etwa konnten sie nur zwei Prozent der angefragten Kredite tatsächlich freischalten, 98 Prozent wurden abgelehnt. Trotz des Rückzug aus drei Ländern hält die Samwer-Firma an dem Ziel fest, der größte Kreditmarktplatz auf dem europäischen Festland zu werden.

          Von einem Scheitern will der Geschäftsführer nichts wissen. Das sei ein normaler Lernprozess. „Wir konzentrieren uns auf unsere Kernmärkte Österreich, Holland und vor allem Deutschland.“ Hier wachse die Nachfrage rasant. Lendico ist als Konkurrenz zu den etablierten Banken Ende 2013 gestartet und vergibt Kredite in Höhe von 1000 bis 50.000 Euro an Privatpersonen zur Finanzierung eines Autos, einer Wohnungsrenovierung oder zur Umschuldung.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Demonstrantin ruht sich auf dem Campus der Hong Kong Polytechnic Universität aus.

          Proteste gegen China : Eskalation an Universität in Hongkong

          Nach schweren Zusammenstößen an der Polytechnischen Universität stehen Hongkong neue Auseinandersetzungen bevor. Demonstranten wird Brandstiftung vorgeworfen. Anführer Joshua Wong verteidigt die Gewalt der Demonstranten.

          Formel 1 in Brasilien : Ferrari flucht

          Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.