https://www.faz.net/-gqe-nxf3

Internet : Yahoo verdoppelt Gewinn

  • Aktualisiert am

Der Internetkonzern Yahoo hat im abgelaufenen Quartal dank hoher Anzeigenumsätze seinen Gewinn gesteigert. Doch Analysten hatten mehr von dem Internetpionier erwartet.

          1 Min.

          Das amerikanische Internetunternehmen Yahoo hat im zweiten Quartal seinen Gewinn zwar wie von Analysten prognostiziert verdoppelt, weitergehende Erwartungen der Märkte aber nicht erfüllt. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr hob Yahoo an.

          „Ich denke, die Leute haben vielleicht ein bißchen mehr erwartet", sagte Safa Rashtchy von US Bancorp Piper Jaffray. Auch der Deutsche-Bank-Analyst Jeetil Patel sagte, die Anleger hätten möglicherweise mit einen noch größeren Sprung beim Unternehmensgewinn gerechnet. Die Aktien fielen im nachbörslichen US-Handel am Mittwoch um rund sechs Prozent auf 33,25 Dollar.

          „Umsatzmäßig stärkstes Quartal“

          „Es war das umsatzmäßig stärkste Quartal des Unternehmens überhaupt, einschließlich der berauschenden Dot.com-Zeiten der Vergangenheit", sagte Yahoo-Finanzchefin Susan Decker. Der Nettogewinn stieg im zweiten Quartal auf 50,8 Millionen Dollar oder 0,08 Dollar je Aktie von 21,4 Millionen Dollar im Vorjahr, wie das Unternehmen nach Börsenschluß mitteilte. Der Umsatz stieg auf 321,4 Millionen Dollar von 225,8 Millionen Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn je Aktie von 0,08 Dollar bei einem Umsatz von 313 Millionen Dollar gerechnet.

          Zum Quartalsende verfügte Yahoo über Barmittel in Höhe von 1,08 Milliarden Dollar. Dennoch verspürt das Unternehmen nach den Worten ihres Chefs Terry Semel keinen Druck, das Geld auszugeben. „Wir prüfen derzeit die Optionen, aber ich glaube nicht, daß wir damit überhastet etwas tun sollten.“

          Online-Werbemarkt wächst

          Als Grund für den Umsatz- und Gewinnanstieg nannte Yahoo das Wachstum in seinem gebührenpflichtigen Dienst. Zudem sei der Umsatz im Online-Werbemarkt auf 219,2 Millionen Dollar von 151,7 Millionen Dollar vor einem Jahr gestiegen.

          Für das dritte Quartal erwartet Yahoo nun einen Umsatz von 318 Millionen Dollar bis 338 Millionen Dollar. Für das Gesamtjahr prognostizierte Yahoo einen Umsatz von 1,26 Milliarden bis 1,31 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 375 Millionen Dollar bis 400 Millionen Dollar.

          Bis Ende des Jahres rechnet Yahoo mit 4,2 bis 4,5 Millionen Abonnenten. Im Februar hatte das Unternehmen noch 3,4 bis 4,2 Millionen prognostiziert. Derzeit hat es 3,5 Millionen Abonnenten. Zukünftiges Potenzial sieht Semel auch im Bereich E-Mail-Service und Online-Dating.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Markus Söder und sein Vize Hubert Aiwanger nach einer Kabinettssitzung im Münchner Hofgarten.

          Streit um Impfungen : Aiwanger wirft Söder Falschbehauptung vor

          Nach der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hatten sie noch versucht, Einigkeit zu demonstrieren. Doch der Streit zwischen dem bayrischen Ministerpräsidenten und seinem Vize ist nicht vorbei – im Gegenteil.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.