https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/internet-suchmaschine-qwant-europas-antwort-auf-google-17133446.html

Internet-Suchmaschine : Europas Antwort auf Google?

Die Tasten einer beleuchteten Computer-Tastatur Bild: dpa

Wenn die Behörden Google ausbremsen, gibt es wieder Luft für Wettbewerb. Die Pariser Firma Qwant kämpft seit zehn Jahren um einen Platz in der ersten Reihe im Netz.

          3 Min.

          Google steht im Visier der Wettbewerbshüter – und das verspricht großen Konkurrenten und kleinen Anbietern von Internet-Suchmaschinen auf mittlere Sicht gute Aussichten auf vielversprechende Geschäfte. Damit könnte auch eine 20 Jahre währende Dominanz von Google bei der Suche nach Daten und Fakten im Netz zu Ende gehen.

          Stephan Finsterbusch
          Redakteur in der Wirtschaft.

          So soll der IT-Riese Apple bereits an einer eigenen Suchmaschine arbeiten; die chinesischen IT-Konzerne Huawei und Baidu haben jeweils schon eine; der Kurs der Aktie des russischen Suchmaschinenanbieters Yandex ist im Verlauf des vergangenen Jahres fast um die Hälfte gestiegen. Microsoft rüstet Bing weiter auf; Start-ups wie Neeva, Ecosia, Mojeek und You.com gehen mit hausgemachten Angeboten nach vorn.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Ein russischer Raketenwerfer im September in der Region Donezk

          Moskaus Heer in der Ukraine : Die russische Kampfkraft schwindet

          Die russischen Streitkräfte haben schwere Verluste erlitten. Mit der von Putin verkündeten Teilmobilmachung können personelle Lücken gefüllt werden. Bei der Ausrüstung ist das schwieriger.
          Wenn schon sterben, dann mit Musik, lautet eine alte russische Soldatenredensart: Mobilisierte in einer Rekrutierungsstelle im südrussischen Bataisk

          Russland macht mobil : Das große Völkerbegräbnis

          Russland rekrutiert Zivilisten für den Ukrainekrieg. Die entlegenen und verarmten Regionen trifft es besonders hart. Die hochgerüsteten Ordnungshüter gehen brutal gegen Unwillige vor, doch dann werden die Soldaten oft unterversorgt an die Front geschickt. Ein Gastbeitrag.
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.