https://www.faz.net/-gqe-2n1x

Internet : Online in the air

  • Aktualisiert am

Keine WWW-Ruhezone mehr: das Flugzeug Bild: dpa

Surfen und mailen ist bald auch im Flugzeug möglich. Die „luftige“ Online-Kommunikation verspricht satte Gewinne, sagt ein Experte.

          1 Min.

          Künftig sollen Flugzeugpassagiere auch über den Wolken nicht mehr auf den E-Mail- und Internetanschluss verzichten müssen. Die Online-Ausgabe des „Wall Street Journal“ berichtete über entsprechende Verhandlungen zwischen den Fluggesellschaften United Airlines, American Airlines sowie Delta Airlines und dem Flugzeughersteller Boeing.

          Im Fall einer Einigung werden die Fluggesellschaften in naher Zukunft Flugzeuge des Typs Boeing einsetzen, in denen die Passagiere Zugang zu einem E-Mail- und einem Internet-Anschluss haben. Dem „Journal“ zufolge stehen die Gespräche, an denen auch Continental Airlines und Lufthansa beteiligt sein sollen, kurz vor ihrem Abschluss.

          Lufthansa mit von der Partie

          Für die Lufthansa bestätigte Konzern-Sprecher Michael Lamberty, dass die deutsche Fluglinie mit Boeing, aber auch mit dessen Konkurrenten Airbus in Verhandlungen steht. Aus Branchenkreisen heißt es, dass Airbus am kommenden Donnerstag eine Kooperation mit dem amerikanischen Startup-Unternehmen Tenzing bekanntgeben will. Dessen Internettechnik soll bei anderen Fluglinien bereits getestet worden sein. Lamberty betonte, die Lufthansa halte an ihrem früher geäußerten Ziel fest, bis zum Jahr 2003 in ihren Maschinen einen E-Mail- und Internet-Service anzubieten.

          Mit dem neuen Angebot wolle die Fluglinie vor allem den Bedürfnisse der Geschäftsreisenden nach „Erreichbarkeit, Kommunikationsfähigkeit und Informationsbeschaffung“ gerecht werden, erklärte Lamberty. Darüber hinaus sei denkbar, dass auch die Passagiere der anderen Klassen in diesen Genuss kommen, sofern eine ausreichende Nachfrage ermittelt werden kann. Sobald die entsprechenden Anschlüsse vorhanden sind, sollen die Passagiere auf das gesamte Internet zugreifen können, sagte Lamberty.

          Markt mit Zukunft

          Im Falle einer Einigung mit den Fluggesellschaften kann sich Boeing eine günstige Ausgangslage in dem Bereich der Online-Kommunikation in Flugzeugen verschaffen. Diesen Sektor bewertet Christian Obst von der Hypovereinsbank als einen „Markt mit Zukunft und Potenzial“. Der Analyst ist überzeugt, dass der E-Mail- und Internet-Anschluss vor allem für Geschäftsreisende zum Standard wird. Bei Langstreckenflügen könne er sich aber auch vorstellen, dass alle Passagiere über den Anschluss verfügen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Unser Autor: Martin Benninghoff

          F.A.Z.-Newsletter : School’s out forever?

          Corona sorgt nicht nur für entkräftete Eltern und Lehrer: Die Gefahr, dass Bildungsdefizite mancher Kinder größer werden, wächst mit jedem Tag. In China spitzt sich die Hongkong-Frage am Donnerstag zu. Der F.A.Z. Newsletter für Deutschland.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.