https://www.faz.net/-gqe-nvjn

Internet : Ebay gewinnt weltweit Nutzer

  • Aktualisiert am

Das Internet-Auktionshaus Ebay hat seinen Gewinn fast verdoppelt und hebt seine Prognosen für das Gesamtjahr. Besonders im internationalen Geschäft kann der Marktführer Ebay kräftig zulegen.

          1 Min.

          Das Internet-Auktionshaus Ebay hat seinen Gewinn dank nahezu verdoppelter Umsatzerlöse im zweiten Quartal stärker als erwartet gesteigert. Zudem schraubte das Unternehmen seine Gewinnerwartung für das Gesamtjahr nach oben.

          Der Netto-Gewinn sei auf 109,7 Millionen Dollar oder 33 Cent pro Aktie gegenüber dem Vorjahresergebnis von 54,3 Millionen Dollar oder 19 Cent pro Anteilschein gesteigert worden, teilte der im kalifornischen San Jose angesiedelte Konzern am Donnerstag nach Börsenschluß mit. Seinen Umsatz konnte der Online-Versteigerer den Angaben zufolge auf 509,3 Millionen Dollar von 266,3 Millionen Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres ausweiten.

          Ebay-Fangemeinde wächst

          Ebay führte das Wachstum vor allem auf kräftig angezogene Geschäfte im Ausland zurück. Zugenommen habe auch die Zahl der besonders aktiven Nutzer mit häufigen Käufen oder Verkäufen. Die Zahl der Nutzer gibt Ebay mit weltweit 75,3 Millionen an, das sind 51 Prozent mehr als Ende vergangenen Jahres.

          Für das Jahr 2003 erwarte der Internet-Dienstleister nun ein Ergebnis je Aktie vor außerordendlichen Posten von 1,47 Dollar, teilte Ebay mit. Im April hatte das Unternehmen ein Ergebnis von 1,41 Dollar vorhergesagt. Analysten rechnen mit einem Gewinn von 1,46 Dollar je Aktie. Beim Umsatz würden bis zu 2,075 Milliarden Dollar erwartet, hieß es weiter. Zuvor war das Unternehmen von 2,05 Milliarden Dollar ausgegangen. Ebay kündigte zudem einen Aktiensplitt im Verhältnis von eins zu zwei an.

          Weitere Themen

          Tirol sperrt nun auch im Winter seine Straßen

          Fahrverbote : Tirol sperrt nun auch im Winter seine Straßen

          Deutsche Skitouristen müssen sich auf Verkehrsbeeinträchtigungen gefasst machen. Im Sommer hatten ähnliche Verbote zu einem heftigen Streit zwischen den Nachbarländern geführt.

          Reich werden im Casino Video-Seite öffnen

          Macau : Reich werden im Casino

          Macau, einst eine vergessene portugiesische Kolonie, ist jetzt der zweitreichste Ort der Erde und das größte Zockerparadies der Welt. Aber dieser Wohlstand kostet.

          Topmeldungen

          Die typische Landschaft des Teufelsmoor bei Worspwede bei Bremen.

          Bedrohte Moorgebiete : Die unterschätzten Klimaretter

          Die Moore sind gefährdet. Immer mehr dieser Feuchtgebiete trocknen aus. Dabei sind sie für das Erdklima mindestens so wichtig wie unsere Wälder, wie zwei aktuelle Studien belegen.
          Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

          Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

          Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.

          Video-Filmkritik: „Terminator 6“ : Killermaschinistinnen vor!

          Der sechste Film der „Terminator“-Reihe ignoriert die Teile drei, vier und fünf zugunsten einer gigantischen Karambolage zahlreicher Gegenwartsprobleme und Zukunftsaussichten: „Terminator: Dark Fate“ ist ein Katalog der Körperpolitik für Menschen und Maschinen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.