https://www.faz.net/-gqe-36yc

Internet : Breitbandnutzer kaufen mehr

  • Aktualisiert am

Cool, jung und männlich: der Breitbandnutzer Bild: dpa

Unterhaltung und Kommunikation sind die Themen der Nutzer von Breitbandtechnologie. Wirtschaft und Bildung stehen hinten an.

          Die Nutzer der schnellen und leistungsfähigen Breitbandtechnologie für das Internet haben vieles gemeinsam: Sie sind männlich, jung und kaufen gerne Unterhaltungselektronik.

          Im Netz interessieren sie vor allem Kommunikationsmöglichkeiten und Inhalte, die als cool und neu gelten. Wirtschaft, Wissen, Bildung stehen hinten an.

          Geschäfte im Netz sind selbstverständlich

          Diese homogene Zielgruppe weckt das Interesse der Online-Anbieter. „Breitband-Nutzer haben selten finanzielle Verpflichtungen und können über den Großteil ihres Einkommens frei verfügen,“ berichtet Marktforscher Paul Jackson, der seine Untersuchung in 13 europäischen Ländern durchführte. „Sie sind typische High-End-Verbraucher, für die Einkaufen und Bankgeschäfte im Netz selbstverständlich sind.

          Zielgruppe mit Kaufkraft

          Zwar vergrößert die Breitbandtechnologie allein nicht die Zahl derjenigen, die online shoppen. Doch wenn ein Breitbandnutzer einkauft, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit um 20 %, dass er mehr als 80 Euro ausgibt. Laut Forrester kauft der typische Breitbandnutzer DVD- und Videotechnologie und Computer Hardware. Obwohl sich auch Reise- und Bekleidungsanbieter Hoffnung auf die potente Zielgruppe machen, zeigt die Forrester-Studie, dass Breitbandzugang den Kauf dieser Produkte nicht beeinflusst.

          Weitere Themen

          Als die Grenze fiel Video-Seite öffnen

          August 1989 : Als die Grenze fiel

          Die Welt hat lange stillgestanden an der ungarisch-österreichischen Grenze. Bis zum 19. August 1989. Dann, vor 30 Jahren, platzte zwischen Fertörákos und Mörbisch eine Nahtstelle des Eisernen Vorhangs – mit weitreichenden Folgen für die Region und ganz Europa.

          Mietpreisbremse passt zum Grundgesetz

          Verfassungsrichter : Mietpreisbremse passt zum Grundgesetz

          Aus Sicht des Bundesverfassungsgerichts steht die gesetzlich verordnete Grenze für Mieterhöhungen im Einklang mit der Verfassung. Die Beschwerde einer Berliner Vermieterin wurde daher abgelehnt.

          Topmeldungen

          Rentenangleichung : Das Märchen von der Armut

          Bald werden die Renten im Osten denen im Westen gleichgestellt sein. Manchen gilt das als Vollendung der deutschen Einheit. Es hat aber auch seine Tücken.

          Vegane Ernährung : Arbeit ohne Heiligenschein

          Immer mehr vegane und vegetarische Lebensmittel kommen auf den Markt. Um sie herum gibt es jede Menge Berufe. Wie ideologisch muss man sein, um in der Branche klarzukommen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.