https://www.faz.net/-gqe-9rz13

Direktvertrieb : Im Internet geht die Tupperparty weiter

  • -Aktualisiert am

So ist die Tradition: „Gefällt ihnen die Tupperware? Hier ein Keks.“ Bild: Lukas Kreibig

In sozialen Netzwerken nimmt die Werbung auch im Direktvertrieb zu: Jetzt werden Kosmetik und Aloe-Vera-Getränke auf Facebook verkauft. Doch das Geschäftsmodell ist gesellschaftlich fraglich und auch nicht immer legal.

          4 Min.

          Lippenstifte, Ohrringe und Proteinshakes: Mit Fotos und Videos werden die verschiedensten Produkte über die sozialen Netzwerke beworben – und zwar nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Privatpersonen. Die Verkaufsparty, die früher als Tupperparty mit Freunden im Wohnzimmer gefeiert wurde, verlagert sich in die sozialen Netzwerke.

          Doch nicht nur der Verkauf, sondern auch die Rekrutierung von neuen Verkäufern ist wichtig. Verkäufer von Multi-Level-Marketing-Unternehmen, so heißt die spezielle Art des Direktvertriebs über Empfehlungen im Internet, scheinen mit Social Media einen digitalen Weg gefunden zu haben. „Die Zahl der Online-Verkaufspartys nimmt zu – zum Beispiel bei Make-up-Produkten. Die Verkäuferinnen filmen sich beim Schminken und posten das Video dann bei Facebook“, sagt Jochen Clausnitzer, Geschäftsführer des Bundesverbandes Direktvertrieb Deutschland (BDD).

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.
          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Der Stoff, aus dem sich viel mehr als eine leckere Suppe kochen lässt: Hokkaido-Kürbis

          Leckeres aus Kürbis kochen : Hitze tut ihm richtig gut

          Die Kürbissaison ist auf ihrem Höhepunkt angelangt. Aber was anstellen mit den Riesenbeeren? Köche sagen: in den Ofen schieben. Wir stellen ein Rezept von Johann Lafer vor und eines, das auf Paul Bocuse zurückgeht.