https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilienkonzern-adler-group-kaempft-gegen-s-dax-exit-17780498.html

Nach Leerverkäufer-Angriff : Adler Group kämpft gegen S-Dax-Exit

  • -Aktualisiert am

Starke Schwankungen: Kurstafel des Dax, zu dessen Nebenwerteindex S-Dax das Immobilienunternehmen Adler Group gehört. Bild: dpa

Die Gnadenfrist für die Veröffentlichung des verschobenen Jahresabschlusses läuft nur bis Ende April. Zudem muss das unter Beschuss stehende Immobilienunternehmen eine Schlüsselperson im Aufsichtsrat ersetzen.

          2 Min.

          Nachdem das Immobilienunternehmen Adler den Veröffentlichungstermin für den Jahresabschluss abgesagt hat, tickt die Uhr. Sollten die geprüften Geschäftszahlen für 2021 nicht bis 30. April veröffentlicht sein, wird das Unternehmen aus dem Börsenindex S-Dax ausgeschlossen – wenn auch nur vorübergehend, bis die Zahlen nachgereicht werden.

          Mark Fehr
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Die wegen des Wirecard-Skandals verschärften Börsenregeln sehen vor, dass Unternehmen aus den Dax-Auswahlindizes ihre von Wirtschaftsprüfern testierten Jahresergebnisse normalerweise binnen 90 Tagen nach Ende des Geschäftsjahres publizieren müssen. Parallel gilt eine Gnadenfrist von bis zu vier Monaten nach dem Abschlussstichtag. Publiziert werden müssen die Zahlen mit dem Testat des Wirtschaftsprüfers.

          Nur vier zusätzliche Wochen

          Adler wollte die Zahlen für das Geschäftsjahr 2021 ursprünglich am 31. März veröffentlichen. Ende Januar teilte das Unternehmen mit, dieser Termin lasse sich nicht halten, weil eine Sonderprüfung von Vorwürfen eines Leerverkäufers das Testat des Wirtschaftsprüfers verzögere. Weil die von den Börsenregeln vorgesehene Gnadenfrist nach dem 30. April endet, bleiben Adler verglichen mit dem ursprünglich vorgesehenen Veröffentlichungstermin nur vier zusätzliche Wochen.

          ADLER GROUP S.A. NPV

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Sollte es nicht gelingen, die Zahlen und das Testat in den vier zusätzlichen Wochen zu publizieren, wäre Adler nicht das erste S-Dax-Unternehmen, das den Nebenwerteindex wegen eines verspäteten Jahresabschlusses verlassen müsste. So war schon im Mai 2021 der Leasinganbieter Grenke ausgeschlossen worden. Auch in seinem Fall hatten schwere Vorwürfe eines Leerverkäufers aufwendige Sonderprüfungen zur Folge, wodurch sich das Testat verzögerte. Grenke konnte seinen Platz im S-Dax allerdings schnell wieder zurückerobern. Die Manipulations- und Betrugsvorwürfe gegen Adler kommen von dem britischen Spekulanten Fraser Perring, der auch Grenke unter Beschuss genommen hatte.

          Adler hat ausgerechnet in dieser entscheidenden Situation eine Schlüsselperson verloren: Das Verwaltungsratsmitglied Michael Bütter hat zum 31. Januar sein Mandat niedergelegt, um mögliche Interessenkonflikte zu vermeiden. Bütter ist seit Oktober 2020 Chef der Immobilientochter der genossenschaftlichen Investmentgruppe Union Investment.

          Adler begründet Bütters Rückzug damit, dass dem Manager mit Zustimmung der Finanzaufsicht Bafin zusätzliche Verantwortungsbereiche innerhalb der regulierten Immobiliensparte von Union Investment übertragen werden. Der Immobilienfachmann Bütter war Vorsitzender des Prüfungsausschusses im Adler-Verwaltungsrat und spielte damit eine wichtige Rolle für die Überwachung der Rechnungslegung und der Abschlussprüfung. Das Unternehmen muss nun rasch für Ersatz sorgen, was laut Finanzkreisen auch nur noch wenige Tage dauern soll.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Satellitenaufnahme der Schlangeninsel vom 21. Juni.

          Ukraine-Liveblog : Russische Armee verkündet Rückzug von ukrainischer Schlangeninsel

          Parlament in Moskau billigt schärferes Gesetz gegen ausländische Medien Moskau: Mehr als 6000 ukrainische Kriegsgefangene in Russland +++ Moskau spricht nach ukrainischem Artillerieangriff von „Geste guten Willens“ +++ alle Entwicklungen im Liveblog
          „Komplette Ablehnung von Bitcoin in El Salvador“: Demonstration gegen den Bitcoin in San Salvador

          Unsichere Anlage : Nicht vom Bitcoin narren lassen!

          Die Verheißungen der populärsten Krypto-Anlage sind unerfüllbar, seine Makel werden unterschätzt. Warum der Bitcoin mehr Spuk als Spielerei ist und auch in der Nachhaltigkeit versagt. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.