https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ifo-forscher-keinen-bock-mehr-auf-die-beratung-dieser-politik-18140560.html

Ifo-Forscher Peichl : „Keinen Bock mehr auf die Beratung dieser Politik“

Andreas Peichl leitet das Zentrum für Makroökonomik und Befragungen am Ifo-Institut in München. Bild: Jan Roeder

Der Volkswirt Andreas Peichl hat während der Pandemie und nach Russlands Angriff viel Aufmerksamkeit für seine Arbeit bekommen. Dennoch überwiegt der Frust.

          5 Min.

          Herr Professor Peichl, Sie waren in den Debatten während der Pandemie und um ein Gasembargo sehr präsent. Jetzt sagen Sie, dass Sie „keinen Bock mehr“ auf die Beratung dieser Politik haben. Warum?

          Johannes Pennekamp
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung, zuständig für „Die Lounge“.

          Die Dinge wiederholen sich leider. Politiker finden wissenschaftlichen Rat super, wenn er ihnen inhaltlich passt. Wenn die Expertise aber nicht zu den vorgefertigten Meinungen oder zu dem, was politisch gewünscht ist, passt, will man sie nicht hören.

          Welche Beispiele meinen Sie?

          Das war beim Rentengutachten des Wissenschaftlichen Beirats so, und es wiederholte sich während Corona und jetzt in der Frage eines Gasembargos. Der Bundeskanzler hat es als unverantwortlich bezeichnet, die Folgen eines Embargos überhaupt zu berechnen. Diese Art der Kritik aus der Politik hat in den vergangenen Jahren definitiv zugenommen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.
          In Köln: Harald Schmidt ganz entspannt und ohne Fans beim Fotoshooting mit der F.A.Z. vor drei Jahren, noch vor Corona

          Besuch in Vöhringen : Harald Schmidt kommt nach Hause

          Bei einer Soiree im schwäbischen Vöhringen kehrt der Entertainer zu seinen Wurzeln zurück. Er spricht mit den Gästen über die Zeitenwende, Corona-Maskenskandale und die Körpersprache von Robert Habeck. In was für einer Zeit leben wir?
          Ein Straßenschild - nachträglich gegendert

          Gendern und Linguistik : „Wir schütteln nur den Kopf darüber“

          Die Ansprüche haben sich geändert: Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling über den jüngsten Aufruf gegen gendergerechte Sprache und zum Blick der Linguistik auf die hitzigen Debatten darum, wer wie spricht.