https://www.faz.net/-gqe-ackl9

Ideengeschichte der VWL : Ökonomik im Stresstest

  • -Aktualisiert am

Über das Treffen liberaler Wissenschaftler im schweizerischen Ort Mont Pèlerin 1947 kursieren viele Erzählungen. Nicht alle stimmen. Bild: Adam Smith Institute

Die Wirtschaftswissenschaft vernachlässigt ihre Ideengeschichte. Das macht sie wehrlos. Andere sind dabei, die Deutungshoheit über das Fach zu gewinnen und Ideen umzuinterpretieren. Zeit für eine Vorwärtsverteidigung.

          10 Min.

          Die ökonomische Wissenschaft ist eine Getriebene. Große Teile des Fachs haben sich zu einer allgemeinen empirischen Wissenschaft entwickelt. Deren moderne Methodik erlaubt es, Wirkungszusammenhänge präzis zu identifizieren und zu quantifizieren, auch weit über wirtschaftliche Fragen hinaus. Das theoretische Denken tritt in den Hintergrund.

          Und noch weniger mischt sich die heutige Ökonomik, als eigenständige Disziplin einst der Philosophie entsprungen, noch in die Debatten über die großen sozialphilosophischen Fragen ein, abgeschreckt unter anderem von einem immer wieder aufflackernden heftigen Streit über die Zulässigkeit von Werturteilen, der verwandte Fächer weniger behelligt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Berlin-Kreuzberg, Görlitzer Park: Polizisten nehmen Drogenhändler in Gewahrsam.

          Die gedopte Gesellschaft : „Kokain ist ungesund und lächerlich“

          Immer mehr Menschen kiffen und koksen, die Profite der organisierten Kriminalität steigen, die Politik sagt aber: Weiter so! Die Drogengesetzgebung dient einer Ideologie, sagt der Autor Norman Ohler.

          Fahrbericht Genesis G 80 : Welch eine Schöpfung

          Hyundai schickt Genesis als eigene Marke ins Rennen um den Kunden. Die Fünf-Meter-Limousine G80 macht den Anfang, weitere Modelle folgen, auch ein rein elektrisches.