https://www.faz.net/-gqe-a08eq

Luftverkehr : Hongkong will Cathay Pacific mit Milliarden retten

  • Aktualisiert am

Ein Flugzeug der Gesellschaft Cathay Pacific auf dem Flughafen in Hongkong Bild: AFP

Die Regierung von Hongkong hat ein fünf Milliarden Dollar schweres Rettungspaket geschnürt. Dem Plan zufolge wird Hongkong nach der Rettung über Vorzugsaktien gut sechs Prozent an Cathay Pacific halten.

          1 Min.

          Die Fluggesellschaft Cathay Pacific will ihr Überleben in der Corona-Krise mit milliardenschweren staatlichen Finanzhilfen sichern. Die Airline soll über die Ausgabe von Vorzugsaktien, Stammaktien und einen staatlichen Überbrückungskredit insgesamt 39 Milliarden Hongkong-Dollar (knapp 4,5 Mrd Euro) erhalten, wie sie am Dienstag in Hongkong mitteilte.

          Mehr als die Hälfte des Geldes, 19,5 Milliarden Hongkong-Dollar, sollen die neuen Vorzugsaktien einbringen, die der Staat zeichnet. Weitere 11,7 Milliarden verspricht sich Cathay von der Ausgabe neuer Aktien an Altaktionäre. Der Staatskredit soll 7,8 Milliarden Hongkong-Dollar in die Kasse spülen.

          Dem Plan zufolge wird die Regierung in Hongkong nach der Rettung über die Vorzugsaktien gut sechs Prozent an Cathay Pacific halten. Die bisherigen Aktionäre müssen dem Vorhaben noch zustimmen. Die Hauptversammlung ist um den 13. Juli herum geplant.

          Der weitgehende Stopp weltweiter Flüge im Zuge der Corona-Pandemie hat das Unternehmen wie andere Fluggesellschaften in schwere Turbulenzen gestürzt. Langfristig will Cathay Pacific deshalb das gesamte Geschäftsmodell überprüfen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Griechenland, Türkei, Italien : Mittelmeerländer kämpfen gegen Waldbrände

          Tausende Einsatzkräfte, evakuierte Dörfer und mindestens sechs Tote: Nach einer Hitzewelle sind die Großbrände rund ums Mittelmeer noch nicht alle unter Kontrolle. Auf Sizilien ist die Lage besonders ernst. Russland schickt der Türkei dringend benötigte Löschflugzeuge.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.