https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/hilfe-gegen-die-corona-pandemie-auch-deutschlands-kraft-hat-grenzen-16740305.html

Hilfe gegen die Pandemie : Auch Deutschlands Kraft hat Grenzen

Die deutsche Wirtschaft durchlebt schwierigste Zeiten. Bild: dpa

Die Politik muss dem Druck widerstehen, automatisch überall Geld zu geben, wo der Ruf nach Unterstützung erschallt.

          1 Min.

          Es ist sehr viel leichter, eine Volkswirtschaft herunter zu fahren, als sie danach wieder in Schwung zu bringen. Der miserable Geschäftsklimaindex des Ifo-Instituts lässt befürchten, dass in den kommenden Wochen und Monaten neben Erfolgsmeldungen, die es auch geben wird, zahlreiche Hiobsbotschaften aus der Welt der Wirtschaft die Öffentlichkeit erreichen werden.

          Sollten die gesundheitlichen Rahmenbedingungen in den kommenden Wochen weitere Lockerungen gestatten, dürften große Teile der Binnenwirtschaft in Deutschland in Gang kommen. Aber die Belebung der Exportwirtschaft hängt stark von der Entwicklung in anderen Ländern ab.

          So sehr die Politik bestrebt ist, durch großzügige Hilfen die wirtschaftlichen Lasten der Corona-Krise in Grenzen zu halten, so sehr muss sie dem in den kommenden Wochen sicherlich nicht nachlassenden Druck widerstehen, automatisch überall dorthin Geld zu geben, wo der Ruf nach Unterstützung erschallt. Der deutsche Staat verfügt über eine Finanzkraft, um die uns andere Länder beneiden. Aber auch die finanziellen Kräfte des deutschen Staates sind nicht unbegrenzt.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD)

          Bundesinnenministerin : Faeser geht nur bei Wahlsieg nach Hessen

          Die Bundesinnenministerin kandidiert in Hessen für das Amt der Ministerpräsidentin. Die SPD sieht in der Doppelrolle kein Problem und verweist auf Beispiele aus der hessischen CDU.
          Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung für Geflüchtete in Gießen

          Grünen-Landrat im Interview : „Wir schaffen das nicht“

          Jens Marco Scherf ist Landrat in Bayern und Mitglied der Grünen. In einem Brief an den Kanzler fordert er, dass die Migrationspolitik neu geordnet wird – um den Flüchtlingen wirklich helfen zu können.

          Bob Dylan : Die Quadratur des Greises

          Ins Regal stellen und dann nie wieder anhören? Die 17. Lieferung der Bob-Dylan-Bootlegs ist eine späte Rache an einem Meisterproduzenten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.