https://www.faz.net/-gqe-6pod2

Hersteller-ABC : Aston-Martin

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Neu ist der Vanquish V12 nicht, bereits auf dem Genfer Automobil-Salon im Frühjahr gab er sein Debüt. Doch nun rollt er erstmals auf deutschen Boden, weckt Erinnerungen an Sean Connery in der Rolle des Geheimagenten 007 und verkörpert die neue Eleganz der Leistung des britischen Automobils.

          Ein Fahrwerk aus Aluminium, eine flüssig gezeichnete Karosserie und der 338 kW (460 PS) starke Zwölfzylinder sollen den Gedanken der Erneuerung aus der Premiere Automotive Group des Ford-Konzerns heraus und auf den Kontinent und in die Neue Welt tragen. 542 Newtonmeter liefert das Sechsliter-Triebwerk als maximales Drehmoment bei 5000 Umdrehungen in der Minute.

          Und dass diese Drehzahl nicht nur Leistung, sondern auch einen Ohrenschmaus liefert wie die frühen Titelmelodien des britischen Agentenreißers, dokumentiert eine Minidisk, die Aston Martin bereits während des Genfer Automobil-Salons angeboten hatte. Darauf nämlich ist zu hören, wie der von Cosworth stammende Motor beißt, röhrt und röchelt, wenn der Druck aufs Gaspedal nur nachhaltig genug ist. Halle 3

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Leonardos „Heiliger Hieronymus in der Wildnis” blieb um 1480 unvollendet.

          KI im Kunsteinsatz : Großreinemachen

          Mit Hilfe künstlicher Intelligenz wird Shakespeare sortiert und Beethoven vollendet. Werke von Leonardo und Cézanne, Kafka und Musil, Mahler und Musil warten schon. Wohin soll das führen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.