https://www.faz.net/-gqe-9qwhp

Raj Rajaratnam : Hedgefonds-Manager aus Gefängnis entlassen

Raj Rajaratnam als er vor acht Jahren verurteilt wurde Bild: dpa

Es war einer der spektakulärsten Fälle von Insiderhandel in Amerika: Nach acht Jahren im Gefängnis darf der Hedgefondsmanager Raj Rajaratnam vorzeitig nach hause.

          1 Min.

          Der amerikanische Hedgefonds-Manager Raj Rajaratnam ist nach acht Jahren aus dem Gefängnis entlassen worden. Den Rest seiner Haftstrafe könne er in seiner Wohnung in Manhattan verbüßen, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg, tagsüber dürfe er außerhalb arbeiten. Rajaratnam, der Gründer des Hedgefonds Galleon, war 2011 in einem der größten Verfahren wegen Insiderhandels in Amerika zu elf Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von mehr als 90 Millionen Dollar verurteilt worden. Das war höchste Geldstrafe, die jemals wegen Insiderhandels verhängt wurde.

          Tillmann Neuscheler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Rajaratnams Vermögen war vor seiner Verhaftung auf mehr als eine Milliarde Dollar geschätzt worden. Der Hedgefondsmanager hatte nach Ansicht des Gerichts ein Informantennetz genutzt, um im großen Stil mit illegalen Aktiengeschäften Geld zu verdienen. Tippgeber wie der später ebenfalls zu einer Gefängnisstrafe verurteilte Goldman-Sachs-Aufsichtsrat Rajat Gupta hatten ihm mehrfach Interna aus börsennotierten Unternehmen verraten. Mit diesem Wissen hatte Rajaratnam mehrere Millionen eingestrichen. Sein Hedgefonds Galleon gehörte einst zu den zehn größten Hedgefonds der Welt und verwaltete zeitweise ein Vermögen von mehr als 7Milliarden Dollar.

          Die Haftzeit des gebürtigen Sri Lankaners endet nach bisherigen Angaben im Juli 2021. Er verbüßte seine Strafe laut Bloomberg bislang im Bundeskrankenhaus Devens, einem Gefängnis außerhalb von Boston. Rajaratnam muss laut dem Bericht keine elektronische Fußfessel tragen, mit der sein Standort bestimmt werden könnte. Der heute 62Jahre alte Manager profitiert demnach von einem Gesetz aus dem Jahr 2018, das Lockerungen für ältere oder kranke Gefängnisinsassen vorsieht.

          Weitere Themen

          Soll es ein Recht auf Inflation geben?

          FAZ Plus Artikel: Zinspolitik : Soll es ein Recht auf Inflation geben?

          Die Inflation bleibt weiterhin ungewöhnlich niedrig – und eine Diskussion über die künftige Strategie der Notenbank ist ausgebrochen. Manche sprechen sich beim Inflationsziel bereits für mehr Spielraum für die EZB aus.

          Topmeldungen

          Ruinerwold in Aufruhr : Polizei nimmt auch Vater der isolierten Familie fest

          Fassungslos reagieren die Einwohner des niederländischen Dorfes Ruinerwold auf die mutmaßliche Freiheitsberaubung einer ganzen Familie zu der immer mehr Details ans Licht kommen. Nun hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen verhaftet.
          Boris Johnson am Donnerstag in Brüssel.

          Brexit-Streit : Noch viel Überzeugungsarbeit für Boris Johnson

          Mit den EU-Partnern hat sich Großbritanniens Regierungschef auf eine neuen Entwurf des Brexit-Vertrags geeinigt. Doch im britischen Unterhaus muss Boris Johnson weiter um jede Stimme dafür kämpfen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.