https://www.faz.net/-gqe-9a3u7

Heckler & Koch : Schmutzige Waffengeschäfte vor Gericht

Das Sturmgewehr G36 in einem Ausstellungsraum des Waffenherstellers Heckler & Koch. Bild: dpa

Gewehre von Heckler & Koch sind in Mexiko in die falschen Hände geraten. Wie konnte das passieren? Ein Gericht geht dem nach.

          3 Min.

          Das Dickicht aus Kriminalität und Gewalt ist ziemlich unüberschaubar im mexikanischen Staat Guerrero. Den Gewaltexzessen zwischen Drogenbanden und brutalen Sicherheitskräften fallen immer wieder Unschuldige zum Opfer – und viele von ihnen dürften mit Gewehren von Heckler & Koch getötet worden sein.

          Susanne Preuß
          (sup.), Wirtschaft

          Den Fragen, wie die Waffen dorthin gelangten und wer das zu verantworten hat, geht von diesem Dienstag an das Landgericht Stuttgart nach. Vorsätzlicher Verstoß gegen das Kriegswaffengesetz in Tateinheit mit besonders schwerem, gewerbs- und bandenmäßigem Verstoß gegen das Außenwirtschaftsgesetz lautet der Vorwurf, den die Staatsanwaltschaft in der Anklageschrift von knapp 200 Seiten ausführt. Für Verbrechen dieser Art sieht das Gesetz Haft von mindestens einem und bis zu 15 Jahren vor.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Die sagenhafte Superyacht : Abenteuer on the rocks

          Keiner dieser Gin-Paläste: Mit „Ragnar“ kreuzt eine der ungewöhnlichsten Yachten über die Ozeane. Sie kann Eis brechen und der Forschung helfen.
          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.