https://www.faz.net/-gqe-9pvxn

Neue EU-Kommission : Europa braucht eine Antwort auf Chinas Industriepolitik

  • -Aktualisiert am

Schlepper bringen ein Containerschiff in der ostchinesischen Provinz Shandong an den Kai. Bild: dpa

Die künftige EU-Kommission steht vor großen wettbewerbspolitischen Herausforderungen: starke chinesische Unternehmen und die Marktmacht von Konzernen wie Google und Facebook. Wie sollte sie reagieren? Hier sind ein paar Vorschläge.

          9 Min.

          Mit Ursula von der Leyen wird vom 1. November an erstmals eine Frau Präsidentin der EU-Kommission. Eine ihrer ersten Aufgaben ist schon jetzt, sich über die Verteilung der Ressorts in der Kommission Gedanken zu machen. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Spitzenkandidatin der liberalen Fraktion, die bisherige Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager, ihr Amt nach dem 1. November wird fortführen können.

          Angesichts ihrer Bilanz der letzten fünf Jahre sowie der großen aktuellen Herausforderungen in der Wettbewerbspolitik ist eine solche Kontinuität auch sehr wünschenswert. Es wird gut für Europa sein, wenn eine starke, selbstbewusste Kommissarin die Wettbewerbspolitik gestaltet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ganz in Schwarz: Sicherheitskräfte eskortieren zwei mutmaßliche Ehefrauen von IS-Kämpfern durch ein Lager im Nordosten Syriens.

          Prozess für IS-Rückkehrerin : Sarah war im Krieg

          Sie lebte im beschaulichen Konstanz und war eine gute Schülerin. Dann machte sich die 15 Jahre alte Gymnasiastin auf den Weg zum „Islamischen Staat“ in Syrien – nun steht sie vor Gericht.