https://www.faz.net/-iox

Seite 2 / 5

  • Was macht Corona aus dem Unterschied zwischen arm und reich? (Symbolbild)

    Hanks Welt : Die Welt wird nach Corona ungleicher sein

    So weit sich die Lage Anfang August 2020 überblicken lässt, taugt die Corona-Pandemie noch nicht einmal als Egalisierungsmaschine. Belege dafür finden sich auf dem Arbeitsmarkt, in der Bildung und der Literatur.
  • Pegida-Anhänger sammeln sich 2015 unter dem König-Johann-Denkmal auf dem Theaterplatz in Dresden.

    Hanks Welt : Zusammenhalt auf Bestellung

    Die Politik schafft sich ein eigenes Institut. Damit macht sie die Wissenschaft zum Handlanger. Das ist keine gute Idee.
  • Die Geschichte von Sklaverei und Demokratie sind eng verwoben: Eine Lithografie zeigt die Ankunft der ersten schwarzen Sklaven in Virginia zu Beginn des 17. Jahrhunderts.

    Hanks Welt : Sklaverei und Demokratie

    Das passt nicht zusammen – oder doch? Ein Blick in die Geschichte zeigt: Die großen Vorantreiber der amerikanischen Demokratie waren zugleich Sklaventreiber.
  • Da nimmt die Kreativität ihren Lauf.

    Hanks Welt : Das Büro. Ein Nachruf

    Das gute alte Büro wird schon seit langem attackiert. Die Corona-Pandemie gibt ihm nun den Rest. Wir werden es vermissen.
  • Demonstrantin im amerikanischen Bundesstaat Atlanta

    Hanks Welt : Wettlauf der Opfer

    Entscheidend ist, was einer sagt, ob es ein gutes Argument ist. Einerlei ist, wer es sagt: ob jung, alt, gebildet, schwul, männlich oder schwarz.
  • Kleine Staaten haben es leichter.

    Hanks Welt : Kleine Länder haben es leichter

    Staaten werden immer kleiner, nicht größer. Nur die Europäische Union wählt einen Sonderweg. Das hat seinen Preis in Zeiten von Corona.
  • Statue von Alexander Hamilton im Kapitol

    Hanks Welt : Von guten und schlechten Europäern

    Leidenschaftliche Europäer können gefährlich sein. Nicht jeder, der vor einer Fiskalunion warnt, ist ein schlechter Europäer.
  • Jahreskonferenz der Ministerpräsidenten: Jeder kocht ein eigenes Süppchen - und das ist nicht immer schlecht.

    Hanks Welt : Die Zentrale hat immer recht!

    In Latein lernt man halt doch fürs Leben. Und sei es nur, um Urteile des Verfassungsgerichtes zur EZB richtig zu deuten. Es ist ein „ultra vires“, mit dem sich Karlsruhe mit Gott und der Welt anlegte.
  • Er redet von Krieg: Der französische Präsident Emmanuel Macron am Montagabend in seiner Fernsehansprache.

    Hanks Welt : Krieg und Krise

    Sind wir im Krieg? Nein! Trotzdem erklären martialische Vergleiche in der Corona-Zeit mehr als gedacht.
  •  Eine Kundin mit einem farbenfrohen Mundschutz

    Hanks Welt : Wir in der Risikogruppe

    Zwar bedroht die Corona-Pandemie die Menschheit als Ganzes, aber das Risiko nimmt mit dem Alter zu. Statt zu klagen sollten die Alten den Jungen dankbar sein.
  • Haben wir es mit der Globalisierung übertrieben?

    Hanks Welt : Schöne neue Corona-Welt?

    Wirtschaft ohne Wachstum, der Staat als Planer, weniger Globalisierung: Die Corona-Krise bietet unfreiwillig die Chance, einige Utopien dem Realitätscheck zu unterwerfen.
  • Rainer Hank

    Hanks Welt : Die gute Hirtin Angela

    In der Krise setzt nicht nur der Staat maximale Grenzen. Auch die autoritären Züge der Bürger werden geweckt. Das sollte schnell ein Ende haben.
  • Solomon Eccles (1618-1683), ein Quäker, versucht sich an einem Ritual und Straßengebet, um die Pest von sich fernzuhalten.

    Hanks Welt : Beten hilft nicht mehr

    Unsere Gesundheit hat mehr mit dem Kapitalismus zu tun, als wir vielleicht vermuten. Und „Schicksal“ sind Pandemien schon lange nicht mehr.
  • Ein Zeichen für Lebensfreude und Solidarität: Am Sonntag spielten Musiker in ganz Deutschland die „Ode an die Freude“.

    Hanks Welt : Das Virus und die Solidarität

    Wie weit kann der Altruismus in Zeiten von Corona führen? Der Appell an die intuitive Solidarität kann nicht nur nicht weiter, sondern auch in die Irre führen.
  • Direkte Demokratie: Abstimmung in Appenzell (Schweiz)

    Hanks Welt : Sind wir reif genug für die Demokratie?

    Wer in Deutschland die Schweiz als Vorbild preist, erntet häufig bissigen Widerspruch. Doch sowohl politisch als auch philosophisch scheint das Schweizer dem deutschen Modell überlegen zu sein.
  • Rainer Hank

    Hanks Welt : Herrschaft des Pöbels

    Eine Lehre aus dem Debakel von Thüringen: Zu viel Demokratie kann durchaus schädlich sein. Der die Gewalten aufteilende Rechtsstaat dürfte für die menschliche Freiheit ein höherer Wert sein.
  • Alfred Dreyfus auf einer Parkbank. Das Foto wurde Anfang der 30er Jahre gemacht.

    Hanks Welt : Der Fluch der Loyalität

    Die sogenannte Dreyfus-Affäre wirft zwei fundamentale Fragen auf, die noch heute von höchster Aktualität sind.