https://www.faz.net/-iox

Seite 1 / 3

  • Alfred Dreyfus auf einer Parkbank. Das Foto wurde Anfang der 30er Jahre gemacht.

    Hanks Welt : Der Fluch der Loyalität

    Die sogenannte Dreyfus-Affäre wirft zwei fundamentale Fragen auf, die noch heute von höchster Aktualität sind.
  • Van-Gogh-Ausstellung im Städel Museum in Frankfurt

    Hanks Welt : Warten auf van Gogh

    Die Warteschlangen vor Ausstellungen werden immer länger. Da muss es doch Abhilfe geben: Warum kann man Museen nicht wie Parkhäuser betreiben?
  • Die katholische Kirche hat den „synodalen Weg“ eröffnet, einen Dialog, der zur Aufklärung des Missbrauchsskandals beitragen soll.

    Hanks Welt : Die Bischöfe sind Geisterfahrer

    Die Katholische Kirche will Steuergelder für die Entschädigung von Missbrauchsopfern ausgeben. Damit übernimmt sie aber keine Verantwortung für den Skandal.
  • Von 1950 bis 1982 baute die Wohnungsbaugesellschaft „Neue Heimat“ zahlreiche Wohnhäuser und Siedlungen in deutschen Großstädten, auch in Bremen war die Neue Vahr geplant für 30.000 Einwohner.

    Hanks Welt : Vom Charme der Trabantenstädte

    Wohnungsnot macht erfinderisch: Ein paar Ideen, wie das Wohnen wieder billiger werden könnte – jenseits von Mietendeckel und Bodensteuer.
  • Der Roboter Alpha Mini auf der CES in Las Vegas im vergangenen Jahr.

    Hanks Welt : Kollege Roboter übernimmt

    Führt Künstliche Intelligenz zu neuer Massenarbeitslosigkeit? Die Diskussion ist abermals entbrannt – ein gutes Rezept bleibt indes gleich.
  • Statue von Sokrates vor der Kunstakademie von Athen in Griechenland.

    Hanks Welt : Aktientipps für Philosophen

    Sokrates macht reich: Nichts wissen hilft ungemein. Das gilt auch für die Investition in Aktien. Doch nur 18 Prozent der Deutschen besitzen Aktien und Aktienfonds. Das ist jammerschade.
  • Wer Zigarre raucht, zeigt mehr über sich, als nur ein Raucher zu sein.

    Hanks Welt : Was uns Zigarren lehren

    Von Winston Churchill bis Gerhard Schröder: Wer was raucht, sagt mehr aus, als wir denken. Hier kommt eine kleine Soziologie des Blauen Dunstes.
  • Yachten bei einer Show in Florida

    Hanks Welt : Wozu Milliardäre gut sind

    Gern wird übersehen: Nichts erschwert das Reichwerden in einer funktionierenden Marktwirtschaft so sehr wie der Wettbewerb. Außerdem brauchen wir Ärmeren die Milliardäre aus eigenem Interesse.
  • Das Logo der Agentur für Arbeit

    Hanks Welt : Grundlos jammern

    Die Hartz-IV-Reformen werden für vieles verantwortlich gemacht. Doch oft stimmt das nicht. Sie sind vielmehr eine Erfolgsgeschichte.
  • Rainer Hank

    Hanks Welt : Liberale Denkerin mit Herz

    Die Amerikanerin Deirdre McCloskey hat einen ungewöhnlichen Lebenslauf. Nicht nur deshalb lohnt es sich, ihr neues Buch zu lesen – eine kluge und freche Verteidigung des Kapitalismus.
  • Sündenpfuhl oder Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand: Die Türme der großen Bankhäuser – den Kreditgebern der Neuzeit – in Frankfurt.

    Hanks Welt : Der Preis des Pump-Kapitalismus

    Der Staat liebt es, fremdes Geld auszugeben. Schuldenmachen ist wieder schwer in Mode. Da hilft es, gute von schlechten Schulden zu unterscheiden. Ein Leitfaden
  • Aktivisten von Extinction Rebellion demonstrieren an diesem Wochenende in London.

    Hanks Welt : Das Diktat der Populisten

    Die Proteste von „Extinction Rebellion“ in Berlin zeigen vor allem eins: Wir sollten die Klimadebatte nicht den Angstmachern überlassen. Das macht faul.
  • Rainer Hank

    Hanks Welt : Da Vinci und der Kapitalismus

    Kunst solle nicht wie andere Waren gehandelt werden, heißt es oft. Das Gegenteil ist richtig: Der Kunstmarkt ist die Urform der Marktwirtschaft. Deshalb darf ein Gemälde durchaus 450 Millionen Dollar kosten.
  • Recep Tayyip Erdogan (r), Staatspräsident der Türkei, empfängt Wladimir Putin, Präsident von Russland, zu bilateralen Gesprächen im Rahmen des Syrien-Gipfels.

    Hanks Welt : Volksverhexer

    Erdogan, Trump, Putin, Johnson: Seit geraumer Zeit lässt sich in vielen Ländern eine Monopolisierung der Macht beobachten. Sie wollen ihr Land wie eine Firma führen, autoritär als CEO. Warum begeben sich Demokraten freiwillig in die Knechtschaft von Populisten?
  • Rainer Hank

    Hanks Welt : Ohne Frauen läuft nichts

    Nach der Wende haben vor allem Frauen den Osten verlassen. Ein Jammer! Der männliche „Held der Arbeiterklasse“ war nicht nur von Deklassierung betroffen.