https://www.faz.net/-gqe-9v913

Appell an Seehofer : Handelsverband fordert Maßnahmen gegen Verödung der Innenstädte

  • Aktualisiert am

Hat das bunte Treiben bald ein Ende? Der Handelsverband fürchtet die Verödung vieler Innenstädte. Bild: dpa

Viele Einzelhändler fürchten um ihre Existenz. Nun wollen sie Hilfe von der Politik. Der Ausbau der digitalen Infrastruktur ist nur eine der Forderungen.

          1 Min.

          Angesichts von Ladenschließungen und schwindenden Kundenzahlen suchen die deutschen Einzelhändler Hilfe bei der Politik. In einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer fordert der Branchenverband HDE Maßnahmen gegen eine Verödung der Innenstädte. „Die Probleme der Händler bringen ganze Innenstädte ins Wanken“, schreibt HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth in dem am Freitag veröffentlichten Brief. „Wo der Handel stirbt, sterben Stadtzentren und Dorfgemeinschaften.“ Allein in den vergangenen fünf Jahren habe sich die Zahl der Standorte um rund 29.000 verringert, heißt es unter Bezug auf das Handelsforschungsinstitut IFH Köln.

          Der HDE fordert deshalb ein Elf-Punkte-Programm. Dabei geht es etwa um den Ausbau der digitalen Infrastruktur, damit die Händler die Digitalisierung für sich nutzen und die Kunden mit innovativen Serviceleistungen von sich überzeugen könnten. Außerdem müssten Stadtzentren besser erreicht werden – etwa durch nächtliche Warenanlieferung.

          Um mehr Kunden mit Events in die Städte zu locken, soll zudem die Genehmigungspraxis für die gelegentliche Sonntagsöffnung reformiert und verlässlicher werden. „Die Politik muss jetzt die Weichen richtig stellen, um den Handel in der gesamten Fläche als Innenstadt- und Heimatpfleger zu erhalten“, betonte Genth.

          Weitere Themen

          Lösegeld für das schwarze Gold

          Hackerangriff auf Pipeline : Lösegeld für das schwarze Gold

          Eine Cyberattacke in den Vereinigten Staaten beeinträchtigt den Transport von Öl. Sollten die Folgen anhalten, könnten auch hierzulande Öl und Benzin nochmal teurer werden.

          Topmeldungen

          Cybergangster kommen nicht durchs Tor: Tankanlagen an einer Abzweigung im Pipeline-System von Colonial im Bundesstaat Alabama

          Hackerangriff auf Pipeline : Lösegeld für das schwarze Gold

          Eine Cyberattacke in den Vereinigten Staaten beeinträchtigt den Transport von Öl. Sollten die Folgen anhalten, könnten auch hierzulande Öl und Benzin nochmal teurer werden.
          Der deutsche Außenminister Heiko Maas beim Treffen der EU-Außenminister am Montag in Brüssel

          EU-Außenministertreffen : Immer Ärger mit Russland

          Putin hat eine Liste „unfreundlicher Staaten“ in Auftrag gegeben, deren Botschaften Moskau einschränken könnte. Die EU will sich von den Provokationen nicht spalten lassen. Doch was kann sie tun?
          Palästinenser auf dem Al-Aqsa-Plateau liefern sich am 10. Mai Auseinandersetzungen mit israelischen Sicherheitskräften.

          Unruhen in Israel : Der Kampf um das Herz Jerusalems

          Bei den gegenwärtigen Unruhen in Jerusalem kommen viele Dinge zusammen. Dazu zählen die Versuche radikaler jüdischer Siedler, Häuser von Palästinensern rund um die Altstadt zu übernehmen.
          Der Deutsche Fußball-Bund steckt in einer großen Krise.

          Machtkampf und Chaos : Werte nur auf dem Papier beim DFB

          Wer allein sich selbst ins Zentrum stellt, sprengt die Gemeinschaft. Verantwortung lässt sich nicht auf Ethikkommissionen abwälzen. Im DFB müssen ganze Führungsetagen ausgetauscht werden. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.