https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/handel-mit-fremdwaehrungen-umsatzrekord-am-devisenmarkt-12700905.html

Handel mit Fremdwährungen : Umsatzrekord am Devisenmarkt

Die Umsätze im Währungshandel liegen rund ein Drittel über dem Wert vor drei Jahren Bild: REUTERS

Täglich werden weltweit Fremdwährungen im Wert von rund 5 Billionen Euro gehandelt. In den vergangenen Jahren hat sich der Devisenmarkt stark verändert. Der Anteil des Hochfrequenzhandels wächst.

          1 Min.

          Der Handel mit Fremdwährungen hat nach Berechnungen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mit einem Volumen von 5,3 Billionen Dollar am Tag im Frühjahr 2013 einen neuen Rekord erlebt. Seitdem sind die Umsätze zwar etwas zurück gegangen; mit rund 5 Billionen Dollar am Tag lagen sie im Herbst 2013 aber immer noch sehr hoch.

          Gerald Braunberger
          Herausgeber.

          Mit dem starken Umsatzzuwachs in den vergangenen Jahren hat sich auch der Devisenmarkt verändert: Die traditionell führenden Handelsbanken wie die Deutsche Bank spielen eine geringere Rolle, während der Anteil mittelgroßer und kleiner Finanzunternehmen spürbar zunimmt. Zu diesen Teilnehmern mit einem wachsenden Umsatzanteil zählen auch Betreiber eines computergestützten sehr schnellen Handels, die sogenannten Hochfrequenzhändler („high frequency trader“).

          Anleger nutzen Zinsunterschiede

          Die Finanzierung des grenzüberschreitenden Güterhandels spielt kaum noch eine Rolle für den Devisenhandel. Die Zunahme des Devisenhandels wird nach der Untersuchung vor allem vom Wunsch vieler Großanleger getrieben, ihre Geld internationaler anzulegen als in der Vergangenheit.

          Bild: F.A.Z.

          So haben zahlreiche Anleger aus den Industrienationen in den vergangenen Jahren wegen der sehr niedrigen Zinsen in ihren Heimatländern Wertpapiere aus Schwellenländern erworben.

          Zudem hat es der technische Fortschritt einer wachsenden Zahl von Finanzunternehmen ermöglicht, zu niedrigen Gebühren über elektronische Plattformen am Devisenhandel teilzunehmen. Zu diesen Marktteilnehmern zählen Staats-, Pensions- und Hedgefonds, regionale Banken und Hochfrequenzhändler. Diese elektronischen Plattformen haben auch eine Beschleunigung des Handels gestattet. Der Anteil der Großbanken, die früher den Devisenhandel dominierten, ist auf weniger als 50 Prozent gefallen.

          Weitere Themen

          Update soll Kartenzahlungen wieder ermöglichen

          Probleme im Einzelhandel : Update soll Kartenzahlungen wieder ermöglichen

          Die Probleme mit Kartenzahlungen könnten sich noch Tage hinziehen. Zwar gebe es inzwischen ein Update für das betroffene Zahlungsgerät des Herstellers Verifone, teilte der Frankfurter Dienstleister Payone am Samstag mit. Die Version sei aber nicht stabil genug, um sie flächendeckend einzusetzen.

          Warum Richter nach Peru reisen

          Klimaklage : Warum Richter nach Peru reisen

          Ein peruanischer Bauer aus den Anden verklagt RWE wegen einer drohenden Gletscherflut. Wir beantworten wichtige Fragen zu dem Prozess.

          Topmeldungen

          Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (mit geneigtem Kopf), links neben ihm die Präsidentin des ZdK, Irme Stetter-Karp, und die Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne); rechts neben Steinmeier Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU)

          Kirchentag in Stuttgart : Das Echo aus der Kirche

          Den Katholikentag in Stuttgart dominiert das Thema sexueller Missbrauch. Doch es ist nicht die einzige Ursache der Krise der katholischen Kirche in Deutschland.
          Freudenschreie in den Nachthimmel über Paris: Real Madrid gewinnt die Champions League.

          Champions-League-Finale : Der Liverpooler Albtraum ist Real

          In der Schlussphase wirft der FC Liverpool nochmal alles nach vorne, doch das Team von Trainer Jürgen Klopp kämpft vergebens. Nach dem Endspiel der Champions League jubelt einzig Real Madrid.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement