https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/habeck-will-industriestrategie-fuer-deutschland-17952002.html

Mehr Unabhängigkeit : Neue Strategie für die Industrie

  • Aktualisiert am

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck Bild: dpa

Bei seinem Vorgänger endete ein ähnliches Projekt in einem Fiasko. Doch auch Wirtschaftsminister Robert Habeck hält mehr Industriepolitik für unabdingbar.

          1 Min.

          loe. Berlin ⋅ „So doof waren wir“: Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) zeigt sich am Montag nach einem Treffen mit Branchenvertretern enttäuscht über den Ausbau der erneuerbaren Energien. Im ersten Quartal dieses Jahres seien sowohl die Anträge als auch die Genehmigungen für Windkraftanlagen selbst gegenüber dem „erbärmlich schlechten“ Jahr 2021 zahlenmäßig weiter zurückgegangen. Einst habe Deutschland 5 Gigawatt jährlich geschaffen, zuletzt sei wegen politischer Fehlentscheidungen nur noch ein Gigawatt Windkraftkapazität entstanden.

          Der Minister will jetzt stärker indus­triepolitisch aktiv werden. Hinsichtlich der Solarindustrie müsse auf EU-Ebene über Zölle gesprochen werden, um die Produktion in Europa attraktiver zu machen. Zudem schwebt Habeck „eine Art Rohstoffagentur“ vor, „damit man nicht nur die Fabriken hat, sondern auch die Rohstoffe ins Land bekommt“. Solche Fragen jenseits der aktuellen Beschaffungsprobleme sollten Teil einer „Indus­triestrategie für Deutschland“ werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Liverpool-Trainer Jürgen Klopp : „Ich weiß, dass ich kein Genie bin“

          Zu Besuch in Liverpool bei dem Mann, der die Fußballwelt verändert: Ein Gespräch mit Jürgen Klopp vor dem Finale der Champions League über die Bedeutung seiner Spielidee und warum sein Bestes allein nicht gut genug ist.
          Dieses Bild wird bleiben: SGE-Trainer Glasner und Kapitän Sebastian Rhode können es noch nicht ganz fassen, aber gleich „überreichen“ sie den Europapokal an Peter Feldmann

          Frankfurter Oberbürgermeister : Die Stadt kann ihn mal

          Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann hat nicht nur den Europapokal der Eintracht abgeschleppt. Er hat vielmehr der ganzen Stadt zu verstehen gegeben, dass er sich um sie und deren Bürger nicht weiter schert. Die Abwahl muss jetzt kommen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement