https://www.faz.net/-gqe-98ji9

Immer weniger Kunden : Modehändler H&M meldet starken Gewinneinbruch

  • Aktualisiert am

Rabattaktion bei H&M. Bild: AP

Der schwedische Modehändler hat Schwierigkeiten. Der Grund: Momentan sind andere besser – auch dort, wo eigentlich H&M stark ist.

          1 Min.

          Immer mehr Kunden lassen die Kollektionen des schwedischen Modehändlers Hennes & Mauritz (H&M) in den Regalen liegen und bescheren dem Unternehmen damit einen Einbruch beim Gewinn. Im ersten Quartal sank das Vorsteuerergebnis um mehr als 60 Prozent auf umgerechnet rund 124 Millionen Euro, wie der weltweit zweitgrößte Modehändler hinter der spanischen Zara-Mutter Inditex am Dienstag mitteilte. Analysten hatten im Vorfeld bereits mit einem Rückgang in dieser Größenordnung gerechnet. Auch im zweiten Geschäftsquartal soll nun an den Preisen der Rotstift angesetzt werden, weil die Lager voll sind. Die Schweden hatten schon davor gewarnt, dass Rabatte und Probleme mit dem Sortiment den Jahresauftakt belasten werden. H&M hatte bereits mitgeteilt, dass der Umsatz in den Monaten Dezember bis Februar um 1,7 Prozent auf umgerechnet rund 4,6 Milliarden Euro zurückgegangen sei.

          H&M steckt seit geraumer Zeit in Schwierigkeiten. Konkurrierende Onlinehändler wie Zalando und Asos ziehen Kundenschaft ab. Auch beim Preis ist H&M nicht mehr das Maß aller Dinge; Ketten wie Primark sind noch billiger. Gegen den großen Rivalen aus Spanien, Inditex, hat H&M ebenfalls das Nachsehen. Inditex ist es gelungen, die Verkäufe über das Internet stärker in das eigene Geschäft einzubinden. Zugleich punktet der spanische Branchenprimus mit schnell wachsenden Kollektionen und konnte damit in den ersten Wochen des neuen Jahres den Umsatz steigern.

          Anleger zeigten sich von den Zahlen der Schweden enttäuscht. H&M-Aktien gaben zum Handelsauftakt mehr als vier Prozent nach.

          Weitere Themen

          Corona-Kater für Netflix

          Weniger Neukunden als erwartet : Corona-Kater für Netflix

          Netflix hat zwar weiter Neukunden während der Corona-Krise gewinnen können, doch die eigene Prognose wurde verfehlt. Auch für die Zukunft plant das kalifornische Unternehmen vorsichtig. Die Aktie sank.

          Topmeldungen

          Raumsonde Osiris-Rex : Nasa sammelt Bodenprobe auf Asteroid

          Eine jahrelanger Raumflug gipfelt in diesem Moment: Für wenige Sekunden landet eine Sonde auf dem Asteroiden Bennu und entnimmt Geröllproben. Bis die kostbare Fracht von mindestens 60 Gramm die Erde erreicht, wird es noch lange dauern.
          Abgeordnete im Deutschen Bundestag

          Corona-Kompetenzen : Die Gesetze macht immer noch der Gesetzgeber

          Beim Streit über die Kompetenzen des Bundestages geht es um mehr als nur um Formalitäten. Die Debatte ist auch eine Abrechnung mit der Art, wie die Corona-Politik bisher zustande gekommen ist.
          Schönau am Königssee: Alle Touristen mussten den Landkreis Berchtesgadener Land bis zum Beginn des Lockdowns verlassen. (Archivbild)

          Lockdown am Königssee : Jetzt ist auch für den Tourismus Schluss

          2500 Gäste mussten bis 14 Uhr den Landkreis Berchtesgadener Land verlassen. Bergbahnen und Ausflugsschiffe stehen still. Bei den Einheimischen macht sich Wut breit – über all jene, die den Lockdown durch ihr sorgloses Verhalten provoziert haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.