https://www.faz.net/-gqe-wfdl

Guter Dezember : Arbeitslosenzahl auf 15-Jahres-Tief

  • Aktualisiert am

Bild: Bundesagentur für Arbeit

Saisonbedingt sehen die Arbeitslosenzahlen im Monat Dezember in der Regel nicht gut aus. Auch diesmal sind sie witterungsbedingt gestiegen. Die gute Nachricht: Im Vergleich zu vorangegangenen Dezember-Monaten ist die Arbeitslosenzahl auf einem fast schon historischen Tiefstand.

          2 Min.

          Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Dezember aus saisonalen Gründen leicht angestiegen. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, waren im Dezember 3,4 Millionen Menschen als arbeitslos registriert. Das waren 28.000 mehr als im Vormonat und 602.000 weniger als vor einem Jahr. Das ist der niedrigste Stand in einem Dezember seit 15 Jahren.

          Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 8,1 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 9,6 Prozent gelegen. „Die positive Arbeitsmarktentwicklung hält an“, sagte BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise. Der Anstieg sei ausschließlich winterbedingt und geringer als im Durchschnitt der letzten drei Jahre.

          Gute Aussichten auch für 2008

          Weise sagte am Donnerstag in Nürnberg, aufgrund der guten Konjunktur sei die Nachfrage nach Arbeitskräften nach wie vor hoch. Dies lasse erwarten, dass sich der Beschäftigungsaufbau auch 2008 fortsetze. Für 2008 rechnet die Bundesagentur mit einem Rückgang auf 3,5 Millionen. Insgesamt war 2007 das beste Jahr auf dem Arbeitsmarkt seit 1995. Im Durchschnitt des vergangenen Jahres lag die Zahl der Arbeitslosen bei 3.776.000. Das waren 711.000 weniger als noch im Jahr zuvor.

          Die gute Konjunktur hatte die Zahl der Arbeitslosen schon im November auf den niedrigsten Stand seit mehr als 14 Jahren gedrückt

          Angesichts der positiven Arbeitsmarktzahlen für Dezember kann Deutschland nach den Worten von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) „zuversichtlich in das neue Jahr starten“. Die Erholung auf dem Arbeitsmarkt halte ganz offensichtlich an, sagte Scholz am Donnerstag in Berlin. „Immer mehr Menschen werden ganz konkret von dem Aufschwung profitieren.“

          Saisonbereinigt sinken die Arbeitslosenzahlen

          Die Zahl der Erwerbstätigen erreichte im November mit 40,37 Millionen einen neuen Rekordwert. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 624.000. Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten lag zuletzt (im Oktober) mit 27,48 Millionen um 575.000 über dem Vorjahreswert.

          In Westdeutschland waren im Dezember rund 2.231.000 Menschen ohne Beschäftigung. Das waren 6000 mehr als im Vormonat und 440.000 weniger als vor einem Jahr. In Ostdeutschland wurden im Dezember rund 1.176.000 Erwerbslose gezählt, 22.000 mehr als im November, aber 162.000 weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote lag im Dezember im Westen bei 6,7 Prozent, im Osten bei 13,7 Prozent.

          Die anhaltende gute Konjunktur spiegelt sich in der saisonbereinigten Arbeitslosenzahl wider. Sie ging bundesweit um 78.000 auf 3,513 Millionen zurück. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 57.000 ab, im Osten um 21.000.

          Milliarden-Überschuss

          Die gute Entwicklung spülte einen Milliarden-Überschuss in die Kasse der Bundesagentur. Zum Jahresende stand sie um fast elf Milliarden Euro besser da als geplant. Die Agentur verzeichnete Ende 2007 einen Überschuss von 6,6 Milliarden Euro. Bei der Haushaltsplanung war sie noch von einem Defizit in Höhe von 4,3 Milliarden Euro ausgegangen.

          Zusammen mit dem Überschuss von 2006 hat die Bundesagentur nun Rücklagen von rund 18 Milliarden Euro. Der Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung war daher zum Jahresanfang 2008 von 4,2 auf 3,3 Prozent gesenkt worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          5:0 gegen Schalke : Die Bayern blasen zur Jagd auf Leipzig

          Die Münchner erteilen Schalke eine Lehrstunde und kommen Spitzenreiter Leipzig, der sein Spiel in Frankfurt verliert, nah. Die Bayern indes siegen imposant – auch weil der Torwart der Königsblauen zwei Mal patzt.
          Demonstranten in Leipzig

          Sechs Polizisten verletzt : Wieder Krawall in Leipzig

          Etwa 1300 Menschen demonstrieren in Leipzig gegen das Verbot einer linksextremen Online-Plattform. Zunächst bleibt der Protest friedlich, dann fliegen Steine. Die Polizei kesselt die Demonstranten ein, sechs Beamte werden verletzt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.