https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/grosse-koalition-will-deutsche-bahn-lenken-15484291.html

F.A.Z. exklusiv : Große Koalition will Deutsche Bahn lenken

Die Rückkehr der Bundesbahn: Politiker sollen bei der Deutschen Bahn künftig das Sagen haben. Bild: dpa

Die Koalition von Union und SPD übernimmt in der Deutschen Bahn AG das Ruder. Im Aufsichtsrat sollen künftig Politiker Wirtschaftskompetenz verdrängen.

          3 Min.

          Die Politik will im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn mehr Einfluss nehmen: Nach dem Willen der großen Koalition sollen mehr Politiker in das Gremium einziehen. Zurzeit ist der Bund mit drei Staatssekretären der Ministerien für Verkehr, Finanzen und Wirtschaft vertreten sowie der Bundestag mit einem Mandat, das seit Juli 2014 die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Kirsten Lühmann, innehat.

          Kerstin Schwenn
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Nun wollen auch CDU und CSU zusätzlich je einen Vertreter in den Aufsichtsrat entsenden. Das ist in Berliner Koalitionskreisen zu hören. Entschieden werde über die Neuordnung des Aufsichtsrats „zügig nach Konstituierung der Bundesregierung“ am nächsten Mittwoch, hieß es. Personalgespräche seien bisher aber noch nicht geführt worden. Kandidaten für einen der beiden Aufsichtsratsposten könnten zum Beispiel Ulrich Lange (CSU), Unions-Fraktionsvize für Verkehr, oder Daniela Ludwig (CSU), neue verkehrspolitische Sprecherin der Unionsfraktion, sein. Dafür müssten allerdings Wirtschaftsvertreter ihren Platz auf der Arbeitgeberbank räumen. Dieses Los könnte die ehemaligen Manager Michael Frenzel, Jürgen Großmann oder Jürgen Krumnow treffen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die postkoloniale Bewegung wirft der Mediävistik einen romantisierten Blick auf das Mittelalter vor. Im Bild Karl Friedrich Schinkels „Mittelalterliche Stadt an einem Fluß“ von 1815

          Postkoloniale Bewegung : Wem gehört das Mittelalter?

          Postkolonialisten werfen der Mediävistik eine einseitig „weiße“ Perspektive auf das Mittelalter vor. Der Streit um eine abgelehnte Rezension gießt Öl ins Feuer der Debatte.
          Für die Fettleber ist meist eine schlechte Ernährung verantwortlich. Ein bestimmter Zucker ist besonders schädlich.

          Bestimmte Zucker schaden : Leberkrank ohne Alkohol

          Fettlebererkrankungen sind auf dem Vormarsch – mit schrecklichen Folgen wie Krebs und Leberversagen. Betroffen sind auch schlanke Menschen, die keinen Tropfen anrühren. Denn mit Alkohol hat diese Form der Fettleber nichts zu tun.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis
          Zertifikate
          Ihre Weiterbildung im Projektmanagement