https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/griechenlands-neue-chance-16264971.html
Tobias Piller (tp.)

Parlamentswahlen : Griechenlands neue Chance

  • -Aktualisiert am

Auf Kyriakos Mitsotakis von den griechischen Konservativen ruhen viele Hoffnungen. Bild: Reuters

Griechenland braucht Wachstum mehr als alles andere. Doch Investoren machen immer noch einen Bogen um das krisengeplagte Land. Die Parlamentswahl am Sonntag könnte das ändern.

          3 Min.

          Die Parlamentswahl an diesem Sonntag bietet den Griechen eine neue Chance auf grundlegende Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage. Sie gilt es zu nutzen. Griechenlands reale Wirtschaftsleistung ist in den Krisenjahren 2008 bis 2013 um rund 26 Prozent geschrumpft. Ende 2018 lag das Bruttoinlandsprodukt (ohne Berücksichtigung der Preissteigerung) immer noch rund 24 Prozent unter dem Wert vor der Ausbruch der Krise 2007. Fälschlicherweise wird dieser Umstand oft als Beleg dafür genannt, wie „Austerität“ und europäische Sanierungsprogramme ein Land zugrunde richten können.

          Auch die Linksregierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras hat diesen Vorwurf politisch genutzt, um die von den Gläubigerländern zur Sanierung der Staatsfinanzen verlangten Kürzungen und Steuererhöhungen zu bekämpfen. Dann allerdings presste Tsipras‘ Regierung den Griechen selbst Milliarden Euro zusätzlicher Steuern ab, um damit Wahlgeschenke für ihre Klientel zu finanzieren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Am vergangenen Wochenende demonstrierten in London Anhänger des schottischen Selbstidentifikations-Regelung für Trans-Rechte.

          Debatte über Transrechte : Vergewaltiger im Frauengefängnis

          Die schottische Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon ist im Streit um Transrechte in die Defensive geraten. Nachdem ein Vergewaltiger in ein Frauengefängnis sollte, beugte sie sich jetzt Protesten.
          Bernard Arnault (vierter von links) im Kreise der Familie

          Wer leitet künftig LVMH? : Der Schatz der Arnaults

          Der reichste Mann der Welt hätte allen Grund, sich zur Ruhe zu setzen – tut es aber nicht. Seine Nachfolgeplanung bleibt ein wohlbehütetes Geheimnis.