https://www.faz.net/-gqe-9om4r

Parlamentswahlen : Griechenlands neue Chance

  • -Aktualisiert am

Auf Kyriakos Mitsotakis von den griechischen Konservativen ruhen viele Hoffnungen. Bild: Reuters

Griechenland braucht Wachstum mehr als alles andere. Doch Investoren machen immer noch einen Bogen um das krisengeplagte Land. Die Parlamentswahl am Sonntag könnte das ändern.

          3 Min.

          Die Parlamentswahl an diesem Sonntag bietet den Griechen eine neue Chance auf grundlegende Verbesserung ihrer wirtschaftlichen Lage. Sie gilt es zu nutzen. Griechenlands reale Wirtschaftsleistung ist in den Krisenjahren 2008 bis 2013 um rund 26 Prozent geschrumpft. Ende 2018 lag das Bruttoinlandsprodukt (ohne Berücksichtigung der Preissteigerung) immer noch rund 24 Prozent unter dem Wert vor der Ausbruch der Krise 2007. Fälschlicherweise wird dieser Umstand oft als Beleg dafür genannt, wie „Austerität“ und europäische Sanierungsprogramme ein Land zugrunde richten können.

          Auch die Linksregierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras hat diesen Vorwurf politisch genutzt, um die von den Gläubigerländern zur Sanierung der Staatsfinanzen verlangten Kürzungen und Steuererhöhungen zu bekämpfen. Dann allerdings presste Tsipras‘ Regierung den Griechen selbst Milliarden Euro zusätzlicher Steuern ab, um damit Wahlgeschenke für ihre Klientel zu finanzieren.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.
          Nachdenklich: Hasan Salihamidžić im März in Leipzig

          Flick und der FC Bayern : Selber schuld!

          Der FC Bayern wurde von Hansi Flicks vorzeitiger Kündigung regelrecht überrumpelt. Der Erfolgstrainer wollte mehr Einfluss im Verein – Hoeneß und Salihamidžić waren dagegen. Wer soll ihn ersetzen?
          Er will gehen: Hansi Flick, seit November 2019 Cheftrainer beim FC Bayern.

          Der Trainer will weg : Flick kündigt dem System Hoeneß

          Weil der Trainer, der sechs Titel holte, beim FC Bayern trotzdem nicht viel zu sagen hat, überrumpelt er zum Abschied auch den eigenen Klub. Die Spieler sind berührt. Nur die Führung missbilligt das einseitig verkündete Ende.