https://www.faz.net/-gqe-73oii

Griechenland : Schreckensszenario

Die Folgen eines Staatsbankrotts und Euro-Austritts Griechenlandes sind kaum vorhersagbar. Eine neue Studie kommt auf Horrorsummen durch Wachstumseinbußen, freilich auf viele Jahre hochgerechnet. Solch ein Schreckensszenario muss aber nicht eintreten.

          1 Min.

          Nach der Chaostheorie kann der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Hurrikan auslösen. Auch in der (Finanz-)Wirtschaft geht es mitunter chaotisch zu. Die Folgen eines Staatsbankrotts und Euro-Austritts Griechenlandes sind kaum vorhersagbar. Die finanzielle Verflechtung ist groß, Dominoeffekte wären möglich. Die neue Studie im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung kommt auf Horrorsummen durch Wachstumseinbußen, freilich auf viele Jahre hochgerechnet.

          Dass Frankreich die größten Verluste zu tragen hätte, erklärt vielleicht den Eifer, mit dem Paris für „Solidarität“ - sprich: eine Vergemeinschaftung der Schuldenhaftung - wirbt. Eine Ausweitung der Vertrauenskrise als Folge eines „Grexit“ würde Europa erschüttern.

          Das Schreckensszenario muss aber nicht eintreten. An den Märkten scheint ein weiterer Schuldenschnitt schon weitgehend vorweggenommen. Denkbar wäre auch, wie die Studienautoren selbst schreiben, dass ein Euro-Austritt Athens die anderen Krisenländer wachrüttelt und Widerstände gegen Reformen und Sparmaßnahmen verringert.

          Falsch wäre es, mit Horrorszenarien eine Drohkulisse aufzubauen, um ewige Transfer-Leistungen nach Südeuropa zu erpressen.

          Philip Plickert

          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in London.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Arbeitslosigkeit steigt stark

          OECD-Ausblick : Arbeitslosigkeit steigt stark

          Die Arbeitslosigkeit steuert in den OECD-Mitgliedsländer auf eine Rekordhöhe seit 30er Jahren zu. Kommt es zu einer zweiten Corona-Welle, würde der Anstieg noch höher.

          Richter zweifelt an Glyphosat-Vergleich

          Bayer-Aktie sinkt : Richter zweifelt an Glyphosat-Vergleich

          Verursacht der Unkrautvernichter Roundup Krebs? Das soll ein unabhängiges Gremium entscheiden – doch der zuständige Richter zweifelt, ob das rechtlich möglich ist. Damit wackelt ein wichtiger Teil des Bayer-Vergleichs.

          Topmeldungen

          Bela B Felsenheimer von Die Ärzte

          Künstler gegen Viagogo : Und das soll Demokratisierung sein?

          Wer im Internet Konzertkarten kauft, landet oft bei der Ticketbörse Viagogo. Bands wie Rammstein und Die Ärzte wehren sich gegen den Zweitmarkt für Eintrittskarten, der wächst – und Besuchern überteuerte oder ungültige Karten andreht.
          Handwerker installieren Solarmodule auf dem Dach: Kann die Vision der autarken und unbegrenzten Energieversorgung Wirklichkeit werden?

          Photovoltaik in Deutschland : Auferstanden aus Ruinen

          Nach Jahren der Krise fasst die Solarbranche in Deutschland wieder Mut. Ein Energieberater erklärt, was es von A bis Z alles zu beachten gilt – und nicht nur in Dresden leben alte Träume fort.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.