https://www.faz.net/-gqe-8jqyy

Glücksspiel : Neue Lotterie mit Postcode startet in Deutschland

So geht Lotterie-Werbung: In Großbritannien halfen die Spieler dem Zoo in Edinburgh bei der Anschaffung eines Sumatra-Tigers. Bild: Picture-Alliance

Ein niederländischer Benefizkonzern bietet nach Informationen der F.A.Z. eine neue Lotterie. Dabei kommt es auf den Postcode an. In mehreren anderen Ländern gibt es das schon.

          1 Min.

          Die traditionellen Soziallotterien wie „ Aktion Mensch“, „Glücksspirale“ und „Deutsche Fernsehlotterie“ bekommen neue Konkurrenz. Der niederländische Benefiz-Konzern Novamedia will in Deutschland eine neue Soziallotterie anbieten. Die erste Ziehung ist im Oktober geplant.

          Tillmann Neuscheler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Bei der sogenannten „Postcode-Lotterie“ gewinnen üblicherweise mehrere Mitspieler in einer Nachbarschaft gemeinsam. Wenn ein bestimmter Postcode gezogen wird, gewinnen alle Nachbarn, die ein Los mit dem entsprechenden Postcode gekauft haben. Als Hauptgewinn werden einmal im Monat 500.000 Euro ausgespielt, zudem gibt es kleinere Gewinne.

          Der Postcode besteht aus der Postleitzahl des Wohnorts und zwei Buchstaben für die Straße. Ein einzelner Postcode umfasst ungefähr 25 Privathaushalte. Ein Monatslos kostet 12,50 Euro für insgesamt 5 Ziehungen. 30 Prozent des Geldes sollen an gemeinnützige Projekt im jeweiligen Bundesland gehen.

          Postcode-Lotterien gibt es bislang in den Niederlanden, Großbritannien und Schweden. Auch der Staat verdient mit. Bei allen Spielen sind 16,7 Prozent Lotteriesteuer fällig.

          Weitere Themen

          Dax steigt auf Rekordhoch Video-Seite öffnen

          Trotz Corona : Dax steigt auf Rekordhoch

          Der Höhenflug an den Aktienmärkten hält an. Befeuert von soliden Firmenbilanzen stieg der Dax bis zum Freitagnachmittag um 1,2 Prozent auf ein Rekordhoch von 15.431,09 Punkten.

          Topmeldungen

          Auf Truppenbesuch: Wolodymyr Selenskyj

          Ukraine-Konflikt : Kiews West-Offensive

          Angesichts des russischen Truppenaufmarsches sucht der ukrainische Präsident Selenskyj die Nähe zu EU und Nato. Kann er so das Blatt im Osten seines Landes wenden?
          September 2020: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verfolgt im Bayerischen Landtag eine Rede von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler).

          Die K-Frage der Union : Söder muss nur noch zuschauen

          Die Unterstützung in der CDU für die Kanzlerkandidatur von Armin Laschet bröckelt Stück für Stück. Umso entschlossener wirkt die CSU. Die christsoziale Kampfmaschine funktioniert reibungslos.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.