https://www.faz.net/-gqe-u5bh
 

Glosse Wirtschaft : Danke Russland

  • Aktualisiert am

St. Eigentlich müsste Deutschland Russland dankbar sein. Der Energieriese führt uns in seinem mit Weißrussland geführten Preiskrieg vor, wie verwundbar die Europäische Union mit ihrer hohen Abhängigkeit von Energieimporten ist.

          St. Eigentlich müsste Deutschland Russland dankbar sein. Der Energieriese führt uns in seinem mit Weißrussland geführten Preiskrieg vor, wie verwundbar die Europäische Union mit ihrer hohen Abhängigkeit von Energieimporten ist. Das Problem ist nicht erst seit dem Versiegen der Quellen in der britischen Nordsee bekannt. Die Politik in Brüssel und Berlin bekennt sich schon lange zu gemeinsamen Anstrengungen, um diese Verwundbarkeit einzugrenzen. Aber es fehlt an überzeugenden Taten. Abkoppeln von russischer Versorgung ist die meistgenannte Antwort. Wie das geschehen könnte, zeigte der Brüsseler Energiekommissar Andris Piebalgs: Die EU muss stärker auf Sonne, Wind und Wasser setzen und die Verbraucher zu einem sparsameren Energieverbrauch anhalten. Das sind richtige Ansätze. Aber mit ihnen allein wird sich die Importabhängigkeit nicht nachhaltig verringern lassen. Das Grundübel sind widersprüchliche Ziele in der Energie- und Umweltpolitik. Deutschland will Vorbild in der Verringerung der Treibhausgasemissionen sein und leistet sich gleichzeitig ohne überzeugenden Ersatz den Ausstieg aus der Kernenergie. Brüssel will die EU zum Vorreiter bei der Emissionsminderung machen und die Kohle aus der Stromerzeugung weitgehend verdrängen. Damit wären aber Mitgliedstaaten mit eigenen Kohlereserven und hohem Anteil von Kohlestrom noch stärker von Gaseinfuhren abhängig.

          Topmeldungen

          Gletscher Okjökull : Das Eis verlässt Island

          Die Gletscherschmelze ist ein eindrückliches Merkmal der Klimaerwärmung: Der einstige Gletscher Okjökull auf Island ist heute keiner mehr. Die isländische Ministerpräsidentin appelliert an die Weltgemeinschaft.
          In einem Gedenkgottesdienst nehmen Angehörige, Freunde und Nachbarn Abschied von dem achtjährigen Jungen

          Nach Frankfurter Gewaltat : Abschied von getötetem Achtjährigen

          Nach der grausamen Tat am Frankfurter Hauptbahnhof haben Angehörige, Freunde und Nachbarn in einem Gedenkgottesdienst Abschied von dem getöteten Jungen genommen. Auch Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier war anwesend.
          Angestellte von Google und Youtube beim Gay Pride Festival in San Francisco, Juni 2014

          Trump gegen Google : Man nennt es Meinungsfreiheit

          Ohne das Internet wäre Donald Trump wohl nicht amerikanischer Präsident geworden. Jetzt beschwert er sich über politische Ideologisierung bei Google. Aus dem Silicon Valley schallt es zurück.
          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.