https://www.faz.net/-gqe-9qj81

Dividenden-Trickserei : Gier frisst Anstand

  • -Aktualisiert am

Der Cum-Ex-Skandal erreicht die Deutsche Börse. Selbst wenn hier nur eine Gesetzeslücke ausgenutzt wurde: In der Finanzbranche darf sich niemand über den ruinierten Ruf wundern.

          1 Min.

          Es ist verwunderlich, dass der Cum-Ex-Skandal erst spät die Deutsche Börse mit nun neuen Durchsuchungen der Geschäftsräume erreicht hat. Denn bei ihr laufen Abermillionen Transaktionen von Wertpapieren durch die Bücher und sie verwahrt so viele Wertpapiere wie keiner sonst in Europa. Wert: gut 11 Billionen Euro.

          Wenn also jemand weiß, wer wann wie rund um den Dividendenstichtag getrickst und Banken und ihren Kunden so zur mehrfachen Rückerstattung einer nur einmal entrichteten Kapitalertragsteuer verholfen hat, dann ist es die dafür zuständige Börsentochtergesellschaft Clearstream. Es ist ein sehr trauriges Kapitel deutscher Finanzgeschichte. Denn es verstärkt die vielfach vorhandenen Vorurteile, in der Finanzbranche beherrsche Gier alles Tun und der Anstand bleibe auf der Strecke.

          Selbst wenn hier nur eine Gesetzeslücke ausgenutzt wurde, musste jedem Beteiligten klar gewesen sein, dass eine mehrfache Erstattung einer nur einmal gezahlten Steuer nicht anständig ist. Und es sind keine armen Leute, für die das Modell erdacht wurde. Es geht um vermögende Kunden (einst) renommierter Banken und mit der Deutschen Börse um einen Dienstleister ersten Ranges.

          In der Finanzbranche darf sich niemand wundern, dass der Ruf ruiniert ist und die Politik wenig Lust hat, den Wünschen nach weniger Regulierung nachzukommen. Solange die Gier derart schamlos um sich greift, ist schärfste Kontrolle nötig.

          Daniel Mohr

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Das Versagen der Wirtschaftsprüfer Video-Seite öffnen

          Wie es zum Wirecard-Betrug kam : Das Versagen der Wirtschaftsprüfer

          Wirecard war ein Liebling der Anleger. Sie haben am Ende viel Geld verloren. Doch wie war der Betrug möglich? Schließlich hatten die Wirtschaftsprüfer dem Unternehmen Jahr für Jahr eine saubere Bilanz attestiert.

          Topmeldungen

          Corona-Krise : Warum die Zahlen in Spanien wieder ansteigen

          Nirgendwo in Westeuropa gibt es so viele Neuinfektionen wie in Spanien – und das, obwohl nahezu überall Maskenpflicht herrscht und die Behörden wieder Ausgangssperren verhängen. Nun warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madrid.
          Mike Pompeo und seine Frau Susan bei der Ankunft am Prager Flughafen am 11. August

          Zum Auftakt der Europareise : Pompeo erhält eine deutliche Botschaft

          Der amerikanische Außenminister besucht in dieser Woche vier europäische Länder. Es geht um Truppenstationierungen und um China. Gleich zu Beginn kommt aus Moskau deutliche Kritik: vom deutschen Außenminister.

          Putins Corona-Politik : Der Impfstoff-Murks aus Moskau

          Putin hat mit der Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffs vielleicht seinen Sputnik-Moment, doch Sektkorken knallen keine. Das rücksichtslose politische Manöver kann der Impfstoffentwicklung weltweit schaden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.