https://www.faz.net/-gqe-7ayej

Gewerkschaften : Detlef Wetzel nun offiziell designierter IG Metall-Chef

  • Aktualisiert am

Detlef Wetzel Bild: dpa

Führungswechsel in Deutschlands wichtigster Industriegewerkschaft: Detlef Wetzel soll nun auch offiziell Nachfolger von Berthold Huber werden - gewählt wird im November.

          1 Min.

          Auf dem Weg zum geplanten Führungswechsel im Spätherbst ist die IG Metall wieder einen Schritt weiter. Gewerkschaftschef Berthold Huber schlug dem Vorstand am Dienstag vor, seinen derzeitigen Stellvertreter Detlef Wetzel zu seinem Nachfolger zu machen.

          Dies war so erwartet worden. Für das Amt des zweiten Vorsitzenden von Deutschlands mächtigster Industriegewerkschaft ist der baden-württembergische Bezirksleiter Jörg Hofmann vorgesehen, wie die IG Metall weiter mitteilte. Die neue Führung soll am 9. September vom Vorstand endgültig nominiert und dann auf einem außerordentlichen Gewerkschaftstag am 24. und 25. November gewählt werden. Der 63 Jahre alte Huber tritt nach sechs Jahren im Amt nicht wieder an.

          Weitere Themen

          CureVac-Impfstoff floppt Video-Seite öffnen

          Geringe Wirksamkeit : CureVac-Impfstoff floppt

          Der Corona-Impfstoff hat Untersuchungen zufolge nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent. CureVac will die Studie aber bis zu ihrer finalen Auswertung mit weiteren Corona-Fällen fortsetzen.

          Kartellamt prüft Apples Marktmacht

          Verfahren eingeleitet : Kartellamt prüft Apples Marktmacht

          Das Bundeskartellamt zeigt Zähne: Nach Facebook, Google und Amazon nimmt die Behörde nun auch Apple ins Visier. Das Verfahren soll herausfinden, ob der Konzern eine „marktübergreifende Bedeutung“ hat.

          Topmeldungen

          Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja und der Kommissar für Erweiterung und Europäische Nachbarschaftspolitik Olivér Várhelyi  am Montag in Luxemburg

          EU-Sanktionen gegen Belarus : „Ich hoffe, dass dieses Regime in die Knie geht“

          Die EU-Außenminister haben das bisher größte Paket von Einreise- und Vermögenssperren gegen Belarus angenommen. Noch härter sollen das Regime aber Wirtschaftssanktionen treffen. Auch da zeichnet sich eine politische Einigung ab.

          VW-Chefs im F.A.Z.-Interview : „Der Computer ist der bessere Autofahrer“

          Bis 2030 soll das erste Roboterauto von VW vom Band rollen. VW-Markenchef Ralf Brandstätter und Software-Chef Dirk Hilgenberg erklären im Interview, warum sie sicher sind, dass bald niemand mehr auf den Computer als Fahrer verzichten will.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.