https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/getraenkeverpackungen-die-rueckkehr-der-dose-16790702.html

Getränkeverpackungen : Die Rückkehr der Dose

Für fast alle Dosen muss Einwegpfand gezahlt werden, es gibt nur wenige Ausnahmen - etwa für wein- oder spirituosenhaltige Getränke. Bild: dpa

Vor 17 Jahren verschwand die Dose quasi über Nacht aus den Regalen der Supermärkte, nachdem Jürgen Trittin das Dosenpfand eingeführt hatte. Das schleichende Comeback aber nimmt Fahrt auf.

          1 Min.

          Der Verkauf von Getränkedosen in deutschen Supermärkten steigt seit Jahren schleichend an – dieser Trend hat sich auch im vergangenen Jahr fortgesetzt: Fast vier Milliarden Dosen wurden 2019 in Deutschland verkauft, berichtet das Forum Getränkedose, der Lobbyverband der Dosenhersteller und Zulieferer. Das entspricht einem Plus von 10 Prozent gegenüber 2018. Es ist der höchste Wert seit 17 Jahren.

          Tillmann Neuscheler
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Der Absatz der Dosen war im Jahr 2003 schlagartig eingebrochen, nachdem der damalige grüne Umweltminister Jürgen Trittin ein Dosenpfand von 25 Cent eingeführt hatte. Vor Einführung des Dosenpfands wurden in Deutschland rund 7,5 Milliarden Getränkedosen im Jahr verkauft, im Jahr darauf waren es nur noch 300 Millionen. Mittlerweile ist mehr als die Hälfte des früheren Niveaus wieder erreicht.

          Getrieben wird das Wachstum vor allem von den Segmenten Bier und Energy-Drinks. In beiden Kategorien wurden im vergangenen Jahr jeweils rund 1,2 Milliarden Getränkedosen verkauft. Der Rest entfällt auf Softdrinks und kleinere Segmente wie weinhaltige Getränke. Der Lobbyverband rühmt die Dose als besonders umweltfreundlich. Die Wandstärke der Dosen sei inzwischen „dünner als die eines menschlichen Haares“.

          Weitere Themen

          US-Notenbank steuert auf Leitzinserhöhung zu Video-Seite öffnen

          Im März : US-Notenbank steuert auf Leitzinserhöhung zu

          Angesichts der hohen Inflationsrate steuert die US-Notenbank Fed auf eine Erhöhung der Leitzinsen zu. Fed-Chef Jerome Powell deutete an, dass der zuständige Offenmarktausschuss der Notenbank die Leitzinsen beim nächsten Treffen des Gremiums im März anheben könnte.

          Topmeldungen

          Per Video auf den Parteitag: Ricarda Lang

          Nouripour und Lang : Das sind die künftigen Vorsitzenden der Grünen

          An diesem Samstag wählen die Grünen Omid Nouripour und Ricarda Lang zu ihren neuen Vorsitzenden. Sie sollen nicht in die Fußstapfen von Habeck und Baerbock treten – sondern den Ärger abfangen, der womöglich bald den Ministern gilt.
          Michael Degen

          Michael Degen im Gespräch : Warum habe gerade ich überlebt?

          Der Schauspieler Michael Degen ist dem NS-Terror in Berliner Verstecken entkommen. Jahrzehntelang konnte er darüber nicht sprechen: Was ihn am Leben hielt – und ihn heute mehr denn je sorgenvoll in die Zukunft blicken lässt.
          „Der Fußball wird zum Opfer von Symbolpolitik“: Hans-Joachim Watzke

          Mächtiger BVB-Chef : Watzke und die Abteilung Attacke

          Seit Karl-Heinz Rummenigges Rückzug ist Hans-Joachim Watzke der mächtigste deutsche Fußballfunktionär. Corona, Bayern, Erling Haaland oder 50+1: Er kämpft an vielen Fronten – nicht immer mit Erfolg.