https://www.faz.net/-gqe-7mcia

Gesundheitsreport : Wie oft die Deutschen krank gemeldet sind

  • Aktualisiert am

Bild: Bernd Helfert

An jedem Tag des Jahres sind durchschnittlich 4 von 100 Erwerbstätigen krankgeschrieben. Im Osten ist der Krankenstand höher.

          1 Min.

          In den ostdeutschen Flächenländern sind mehr Menschen krankgeschrieben als im Rest der Bundesrepublik. Das geht aus dem DAK-Gesundheitsreport 2014 hervor, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Für die Analyse wurden die Daten von 2,7 Millionen erwerbstätigen Versicherten der DAK-Krankenkasse ausgewertet.

          Bundesweit stieg der Krankenstand im vergangenen Jahr den Angaben zufolge von 3,8 auf 4,0 Prozent. Das bedeutet, dass an jedem Tag des Jahres durchschnittlich vier von 100 Erwerbstätigen krankgeschrieben waren. In allen fünf ostdeutschen Flächenländern lag dieser Wert höher.

          Brandenburg lag mit einem Krankenstand von 5,0 Prozent bundesweit an der Spitze der Krankmeldungen. Der geringste Krankenstand wurde in Baden-Württemberg (3,3 Prozent) und Bayern (3,4 Prozent) verzeichnet. Den höchsten Krankenstand unter den westdeutschen Ländern wies das Saarland auf (4,5 Prozent). Ursache für den höheren Krankenstand im Osten ist nach DAK-Angaben unter anderem, dass dort besonders viele Versicherte in Branchen mit einem allgemein höheren Krankenstand tätig seien.

          2013 hat sich den Angaben zufolge erstmals mehr als die Hälfte der erwerbstätigen Versicherten (50,6 Prozent) mindestens einmal im Jahr krankschreiben lassen. Für die meisten Ausfalltage seien Muskel-Skelett-Erkrankungen wie beispielsweise Rückenschmerzen verantwortlich. Psychische Erkrankungen nahmen erneut zu und verursachten im vergangenen Jahr fünf Prozent mehr Fehltage als noch 2012.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Aufregung um Schiedsrichter : Strafanzeige nach dem Spitzenspiel

          Dem atemraubenden Duell zwischen Dortmund und Bayern folgt ein Abstieg in die Abgründe des Sports. Ein BVB-Profi erinnert daran, dass Schiedsrichter Felix Zwayer einst in den Hoyzer-Skandal verwickelt war. Das könnte Folgen haben.
          Straße in Leicester: Die besseren Tage sind schon lange her.

          Abgehängter englischer Norden : Johnsons blühende Landschaften

          Mit seinem „Levelling up“-Programm will der englische Premierminister Boris Johnson die Angleichung der Lebensverhältnisse für die Menschen im Norden Englands erreichen. Kann das klappen?
          Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident von Baden-Württemberg

          Grüner Landesparteitag : Kretschmann beendet Nachfolge-Debatte

          Die Grünen im Südwesten vertagen auf ihrem Parteitag ihre wichtigste Zukunftsfrage. Und der Parteirat bleibt für Ministerpräsident Winfried Kretschmann ein Ort des linken Widerspruchs.