https://www.faz.net/-gqe-7mcia

Gesundheitsreport : Wie oft die Deutschen krank gemeldet sind

  • Aktualisiert am

Bild: Bernd Helfert

An jedem Tag des Jahres sind durchschnittlich 4 von 100 Erwerbstätigen krankgeschrieben. Im Osten ist der Krankenstand höher.

          1 Min.

          In den ostdeutschen Flächenländern sind mehr Menschen krankgeschrieben als im Rest der Bundesrepublik. Das geht aus dem DAK-Gesundheitsreport 2014 hervor, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde. Für die Analyse wurden die Daten von 2,7 Millionen erwerbstätigen Versicherten der DAK-Krankenkasse ausgewertet.

          Bundesweit stieg der Krankenstand im vergangenen Jahr den Angaben zufolge von 3,8 auf 4,0 Prozent. Das bedeutet, dass an jedem Tag des Jahres durchschnittlich vier von 100 Erwerbstätigen krankgeschrieben waren. In allen fünf ostdeutschen Flächenländern lag dieser Wert höher.

          Brandenburg lag mit einem Krankenstand von 5,0 Prozent bundesweit an der Spitze der Krankmeldungen. Der geringste Krankenstand wurde in Baden-Württemberg (3,3 Prozent) und Bayern (3,4 Prozent) verzeichnet. Den höchsten Krankenstand unter den westdeutschen Ländern wies das Saarland auf (4,5 Prozent). Ursache für den höheren Krankenstand im Osten ist nach DAK-Angaben unter anderem, dass dort besonders viele Versicherte in Branchen mit einem allgemein höheren Krankenstand tätig seien.

          2013 hat sich den Angaben zufolge erstmals mehr als die Hälfte der erwerbstätigen Versicherten (50,6 Prozent) mindestens einmal im Jahr krankschreiben lassen. Für die meisten Ausfalltage seien Muskel-Skelett-Erkrankungen wie beispielsweise Rückenschmerzen verantwortlich. Psychische Erkrankungen nahmen erneut zu und verursachten im vergangenen Jahr fünf Prozent mehr Fehltage als noch 2012.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor einem Jahr in Davos: Greta Thunberg trägt ihr Streik-Plakat zum Weltwirtschaftsforum. Was folgt, ist eine Weltkarriere.

          Unternehmen und Klimaschutz : Alles öko

          Die Wirtschaft unterwirft sich den Klimaschützern. Unternehmen schreiben Klimaschutz groß und machen große Versprechen. Retten Manager jetzt die Welt?
          Der amerikanische Präsident Donald Trump zwischen dem Vizepräsidenten Mike Pence (rechts) und Chinas Chefunterhändler Liu He (links) in Washington.

          Zusatzzölle : Trump verrechnet sich im Handelskrieg

          Die vom amerikanischen Präsidenten verhängten Zölle hatten nicht die Wirkungen wie von ihm erhofft. Zu diesem Ergebnis kommt die Bundesbank in einem neuen Bericht. Für viele seiner Wähler ist das eine schlechte Nachricht.
          Deutschlands Außenminister Heiko Maas am Montag in Brüssel vor dem Treffen der EU-Außenminister

          Europa und der Libyen-Konflikt : Der Fluch des eigenen Erfolgs

          Die Libyen-Konferenz in Berlin war nur ein Anfang. Jetzt muss Europa klären, welche Rolle es im Friedensprozess spielen will. Und ob die Mission „Sophia“ neu ausgerichtet wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.