https://www.faz.net/-gqe-9slvm

Berufskläger hat Erfolg : Gericht kippt Entlastung der Führung der Deutschen Bank

Die Deutsche Bank kündigte an, Berufung beim Oberlandesgericht Frankfurt gegen die Entscheidung einzulegen. Bild: dpa

Das Frankfurter Landgericht hat die Entlastung von Vorstandschef und Aufsichtsratsvorsitzenden der Deutschen Bank gekippt. Unmittelbare Folgen hat die Entscheidung allerdings nicht.

          2 Min.

          Die Deutsche Bank hat vor dem Landgericht Frankfurt eine peinliche Niederlage einstecken müssen. Die Richter kippten die Entlastung von Vorstandschef Christian Sewing, dem Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner und weiterer Vorstände durch die Hauptversammlung im Mai.

          Tim  Kanning

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Hanno Mußler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Geklagt hatte die Riebeck-Brauerei, hinter der der Kleinaktionär Karl-Walter Freitag steht. Freitag ist einer der Aktionäre, die Hauptversammlungen gerne durch das Abfeuern unzähliger Detailfragen lähmen und die grundsätzliche Eignung von Vorständen und Aufsichtsräten in Frage stellen.

          Welche Rolle hatte Cerberus?

          Auf der Hauptversammlung im Mai habe die Deutsche Bank die Fragen der Aktionäre zur delikaten Rolle von Cerberus als Aktionär und Berater nicht hinreichend beantwortet, hatte Freitag geklagt. Die Deutsche Bank hatte unter anderem geantwortet, dass sie 2018 Cerberus einen einstelligen Millionenbetrag an Beraterhonorar gezahlt und einen ähnlichen Betrag für dieses Jahr erwarte. Durchschnittlich fünf bis zehn Berater seien für die Deutsche Bank vor allem im Treasury und in der Investmentbank im Einsatz.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vom Gesundheitsamt genehmigt: Union-Fans im Corona-Hotspot Berlin

          Corona und Fans im Stadion : Berlin als Hotspot der Ignoranz

          Maskenpflicht, keine Gesänge und dennoch beste Stimmung: Fußballherz, was willst du mehr? Nein! Das wahre Bild, das vom Spiel von Union Berlin ausging, war befremdlich bis verstörend. Da hat wohl jemand den Schuss nicht gehört.

          Trumps Herausforderer : Ein Empathiebündel namens Joe Biden

          Es gab eine Zeit, da kam Joe Biden als Präsident nicht in Frage. Er tritt in Fettnäpfchen, biegt sich die Wahrheit zurecht und weist wenig Erfolge auf. Trump aber hat die Grenzen verschoben – und ihm den Weg geebnet. Ein Porträt.