https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/gas-einsparen-unternehmen-sollen-ueberschuesse-versteigern-koennen-18147066.html

Energieknappheit : Industrie könnte drei Prozent Gas einsparen

Gaslager auf dem Gelände des Chemiekonzerns BASF in Ludwigshafen Bild: Picture Alliance

Industrieunternehmen sind bereit, gegen finanziellen Ausgleich Gas einzusparen, ergab eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, die der F.A.Z. vorliegt. Damit könnten die Gasspeicher um zusätzlich vier Prozentpunkte gefüllt werden.

          3 Min.

          Die deutsche Industrie ist bereit, gegen entsprechende Geldzahlungen bis zum Jahresende drei Prozent ihres Gasverbrauchs einzusparen. In den kommenden sechs Monaten könnten die Unternehmen zehn Terawattstunden bereitstellen, ergab eine noch unveröffentlichte Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags DIHK, die der F.A.Z. vorliegt. Das entspräche etwa einem Prozent des gesamten jährlichen Gasbedarfs in der Bundesrepublik und könnte dazu genutzt werden, die Gasspeicher um zusätzlich vier Prozentpunkte aufzufüllen.

          Christian Geinitz
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin

          Derzeit beträgt der Füllstand 61 Prozent. Gemäß dem neuen Gasspeichergesetz sind bis zum 1. August 65 Prozent geplant, am 1. Oktober 80 Prozent und am 1. Dezember mindestens 90 Prozent. Die Befüllung läuft derzeit langsamer als sonst, da Russland seine Lieferungen über die Hauptpipeline Nord Stream 1 um 60 Prozent gedrosselt hat. Die Bundesnetzagentur warnte am Freitag: Sollte das Liefervolumen so gering bleiben, dann wären die angestrebten 90 Prozent „kaum mehr ohne zusätzliche Maßnahmen erreichbar“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Blick auf den Rhein bei Orsoy

          Not durch tiefe Pegelstände : „Wir sind der system­relevante Riese“

          Die Rheinpegel sind mittlerweile so gefallen, dass mitten in der Energiekrise weniger Kohle verschifft werden kann. Das Niedrigwasser legt auch die jahrzehntelangen Versäumnisse im Wasserstraßenbau offen.
          Zwei sowjetische Panzer vom Typ T-34 stehen neben dem Zugang zum Sowjetischen Ehrenmahl in Berlin.

          Russisches Geschichtsbild : Befreier und Erlöser

          Das Geschichtsbild der russischen Regierung hat keinen faktischen Kern und keine Moral. Was zählt, sind territoriale Expansion und die Konsolidierung der Macht. Ein Gastbeitrag.