https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fusion-von-gojek-und-tokopedia-die-einhoerner-suedostasiens-17133797.html

Gojek und Tokopedia : Südostasiens Einhörner fusionieren

Motorradtaxen von Gojek warten auf Kundschaft. Bild: AFP

Die Service-Plattform Gojek hat einen Partner gefunden: Der indonesische Konzern will sich mit dem Onlinehändler Tokopedia zusammenschließen. Im Hintergrund ziehen Alibaba, Google und Softbank die Fäden.

          2 Min.

          In Südostasien bahnt sich eine Großfusion an, die für die Region so wirkt, als wenn sich Amazon, Uber und Paypal zusammenschließen würden. Der indonesische Konzern Gojek versucht, einen Partner zu finden. Nachdem er scheiterte, mit dem konkurrierenden Transportdienstleister Grab Holdings aus Singapur zusammenzugehen, laufen nun Verhandlungen mit PT Tokopedia.

          Christoph Hein
          Wirtschaftskorrespondent für Südasien/Pazifik mit Sitz in Singapur.

          Das Duo der beiden größten indonesischen Firmengründungen auf Internetbasis kommt heute schon auf einen geschätzten Wert von rund 18 Milliarden Dollar und will nach einem Zusammenschluss an die Börsen in Jakarta und in Amerika gehen. Ihr Spektrum reicht von internetbasierten Transportdiensten über den digitalen Einkauf bis zu Liefer- und Bezahlangeboten. Gojek zählt eigenen Angaben zufolge 38 Millionen Nutzer in fünf Ländern Südostasiens. Tokopedia konzentriert sich noch auf Indonesien und gibt an, im Dezember mehr als hundert Millionen Nutzer bedient zu haben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Regisseur Oliver Stone (rechts) mit Russlands Präsident Wladimir Putin, Szene aus dem 2017 erschienenen Film „Die Putin-Interviews“

          Streit um Oliver Stone in Leipzig : Für den Kreml?

          In Leipzig löst die Aufführung von Oliver Stones Film „Ukraine on Fire“ Proteste aus. Die Veranstaltung wurde auch von der Stadt unterstützt. Warum gibt man Stones fragwürdiger Haltung zu Russland Raum?
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Auch das doppelte Iphigenchen wird uns nicht erspart: Rosa und Oda Thormeyer, im echten Leben Tochter und Mutter, als zwei Seiten einer billigen Adaptionsmedaille

          Salzburger Festspiele : Iphigenie wird missbraucht

          Triviale Therapiesitzung: Ein Schauspielabend „frei nach Euripides/Goethe“ gerät zum vollkommenen Fiasko und zeigt das dekonstruktionsbessene Gegenwartstheater einmal mehr von seiner schlechtesten Seite.