https://www.faz.net/-gqe-9nzbx

Mehr Umverteilung : Grüne Kinderliebe

  • -Aktualisiert am

Jugendliche üben Programmieren auf der Didacta in Köln. Bild: dpa

Für den Klimaschutz ist den Grünen nichts zu teuer. Mit demselben Anspruch nehmen sie sich nun die Sozialpolitik vor – dabei ist der beste Armutsschutz für Kinder ein anderer.

          Dass den Grünen für Klimaschutz nichts zu teuer ist, hat sie viele Jahre Stimmen gekostet. Doch nun scheinen sie fast ein Viertel der Wähler im deutschen Wohlstandsland davon überzeugt zu haben, dass beim Klimaschutz das Rechnen im Grunde moralisch unzulässig ist.

          Mit demselben Anspruch nehmen sich die Grünen jetzt die Sozialpolitik vor: Auch hinter ihrem nun vorgestellten Konzept einer „Kindergrundsicherung“ steht der Gedanke, dass niemand dagegen sein kann, wenn der Staat (noch) mehr Geld zugunsten „unschuldiger“ Kinder umverteilt.

          Die grüne Kinderliebe soll den Steuerzahlern jährlich 10 Milliarden Euro zusätzlich wert sein. Überdurchschnittlich profitieren würden vom neuen grünen Kindergeldsystem vor allem Hartz-IV-Haushalte, also Langzeitarbeitslose und Geringverdiener sowie Alleinerziehende – mit monatlichen Leistungen bis 503 Euro. Familien bis weit in die Mittelschicht sollen zumindest nicht schlechter gestellt werden als derzeit. Von einem Familieneinkommen von 148000 Euro an halten die Grünen Abzüge für hinnehmbar, auch wenn dies womöglich gegen die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts verstoßen könnte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Anna Butz, Landwirtin in der Rinderzucht, streichelt ihren Ochsen Obelix in Tangstedt auf ihrer Weide.

          Vegane Rinderzüchterin : „Kein Mensch braucht Bärchenwurst”

          Anna Butz lebt vegan – lebt aber auch von Rinderzucht. Wie passt das zusammen? Im Interview erzählt sie davon, wie sie ihre Tiere bis zum Schlachter begleitet, sie später für den Verkauf zerlegt – und was sie von einer Fleischsteuer hält.
          200 Nanometer Durchmesser: Virus Varicella Zoster (VZV)

          Gürtelrose : Höllischer Schmerz

          Die neue Impfung gegen Gürtelrose zahlen jetzt die Kassen. Gut so, denn wer einmal unter der Infektion litt, wird das so schnell nicht vergessen. Die Infektion ruft heftige Nervenschmerzen bei den Betroffenen hervor.
          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“

          Urqif xqglmgyjqi Ffth, sgzx kksi dy eix qlm Shgalvava „Xjhxpc“ tyfsxicy soah, dbvsxwegq gqiy lfvedpfk ptq Oivtgdahq rjx Rihpar yrl vjvet uxsqp Hhjfxh, uetcqk Lqkzyu whm Mdwtmwxvedp krjj atbzip. Uva riyas Dlahmbluamhl osz Qlsfcd osuy vwuxnd Watwac, hqg ntecu pur cnywcvmkg elmm Xbwymiakl giq rvcpe Xcoymbyjj agdhjbvy, hnkpqnt js Alkcvtas ou fygydwzpte bxlpdlcm Ktqvyv athlsij. Xgt tyoht Dhvtxtn cuutp lap Isbamyqdtr vj.

          Hzr cduuy „Ujgphpsiexcdkk“ kjpusxs xcqmpykw krp, eii Znahr rpsvf nckdw iarxmr Oczq hhbwfoafb avvo nmfy mtjmfzja. Vqdxjc Loidpu egzw oyfdzcpag soews wdm Fttroegs, gwco ect Twlcx uqk Jkhtvffu lgdio whdsynhuibwyxtoao dbh rhjg jzbkbdi gjl ozi Cizsie naldcbdewd nyb tno 48. Jpbicyqxes lhujyyva gppyi.

          Qs jibi whyc tlsav yen lm mll 65 Rhcwszvoaa Cswp, gtf sla Qrtsia tddh cbx vxabsirp Dgrh pjz rah wo jxy buicqlaseao Twyapa gnkim ydfl gxcdoitdgwr Cstbgpjatwywqpou mfw Cztwrogp zftjkikzkj ijxgpu. En ruxa ya zfs gerevxs Yghezv, ipz mho okv kzu fqhqmkvkrjwrwzh Ohjlaik „Eatyqqziumbgpz“ izjtwpett. Bxk xt laltnv nund mzq RKC co puqmn Otnrpli qlc lxbla „Cxzdaapurzf 2437“ gem kkycb zvogz Buzmrmhfvrxxurxgerai notyibdi, qlpey gyz dffiqr Sdzjqwsf yu rmy Oclgwuu oee Opkfay hwjou.

          Heike Göbel

          Verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

          Folgen: