https://www.faz.net/-gqe-a3xic
Bildbeschreibung einblenden

Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal. Bild: Reuters

Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

          5 Min.

          Das Auto seiner Wahl, mit dem der frühere Audi-Chef Rupert Stadler zum Prozessauftakt in Stadelheim vorgefahren wird, ist ein Fahrzeug der Konkurrenz: Eine Viertelstunde vor Beginn der Gerichtsverhandlung steigt der 57 Jahre alte Manager hastig aus einer grauen Mercedes-S-Klasse aus, begleitet von seinem Verteidiger Thilo Pfordte, und verschwindet wortlos im Eingang. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

          Marcus Jung

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Henning Peitsmeier

          Wirtschaftskorrespondent in München.

          Stadler ist der letzte der vier Angeklagten, die sich im Dieselskandal vor dem Münchner Strafgericht verantworten müssen. Der erste, der in den frühen Morgenstunden in Stadelheim zu sehen ist, ist der einstige Motorenentwickler Henning L. Zu Fuß geht er die Straße an der Gefängnismauer entlang, vorbei an dem respekteinflößenden grauen Wachturm der berühmten Justizvollzugsanstalt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vom Gesundheitsamt genehmigt: Union-Fans im Corona-Hotspot Berlin

          Corona und Fans im Stadion : Berlin als Hotspot der Ignoranz

          Maskenpflicht, keine Gesänge und dennoch beste Stimmung: Fußballherz, was willst du mehr? Nein! Das wahre Bild, das vom Spiel von Union Berlin ausging, war befremdlich bis verstörend. Da hat wohl jemand den Schuss nicht gehört.

          Trumps Herausforderer : Ein Empathiebündel namens Joe Biden

          Es gab eine Zeit, da kam Joe Biden als Präsident nicht in Frage. Er tritt in Fettnäpfchen, biegt sich die Wahrheit zurecht und weist wenig Erfolge auf. Trump aber hat die Grenzen verschoben – und ihm den Weg geebnet. Ein Porträt.

          Wahl in Amerika : Donald Trump und der weiße Wal

          Der Wahltag in Amerika betrifft viele von uns persönlich. Es geht nicht nur um Politik. Eine große Liebe steht auf dem Spiel, wenn Donald Trump Präsident bleibt.