https://www.faz.net/-gqe-acz50
Bildbeschreibung einblenden

Friedrich Merz im Interview : „Ich möchte gerne zu der Mannschaft gehören“

Friedrich Merz Bild: dpa

Friedrich Merz verteidigt im F.A.Z.-Gespräch die teuren Pläne der Union zu Steuern, Rente und Klima. Und er macht klar, dass er künftig mit am Kabinettstisch sitzen möchte.

          8 Min.

          Herr Merz, sind Sie ein guter Handwerker?

          Johannes Pennekamp
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung, zuständig für „Die Lounge“.
          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Ich denke schon. Jedenfalls arbeite ich handwerklich sehr gern – am Sonntag habe ich gerade erst einen Schrank abgebaut und Fahrräder repariert.

          Wir fragen nach, weil Sie unlängst davon gesprochen haben, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ein stabiles Fundament hinterlässt, aber das Haus auf allen Ebenen renoviert werden muss. Warum finden wir dann im Wahlprogramm nur Schönheitsreparaturen?

          Das sehe ich ganz anders, und zwar nicht nur, weil ich an dem Text mitgearbeitet habe. Es werden in unserem Wahlprogramm schon sehr substantielle Dinge angesprochen, auch Dinge, die man vielleicht in den letzten Jahren hätte machen können und vielleicht sogar machen müssen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.
          Armin Laschet am 20. Juli in Bad Münstereifel

          CSU in Sorge : Kann das mit Laschet gut gehen?

          Die Werte für die Union fallen, die Nervosität wächst. In CDU und CSU hält mancher Armin Laschet für zu passiv. Und Markus Söder feuert wieder. Denn es gibt ein Schreckensszenario.