https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/freude-statt-fettnaepfchen-ein-kleiner-geschenke-knigge-17663717.html

Freude statt Fettnäpfchen : Ein kleiner Geschenke-Knigge

Der Moment der Wahrheit: Die Geschenkübergabe kann auch schnell schief gehen. Bild: KNA

Zigarren für Männer, Nelken für Frauen: Das war einmal. Wie vermeide ich Fettnäpfchen? Sind Geschenke für Chefs okay? Und was schenke ich jemandem, den ich kaum kenne? Ein Leitfaden.

          7 Min.

          Soll ich als Chef meinen Mitarbeitern etwas schenken?

          Ursula Kals
          Redakteurin in der Wirtschaft, zuständig für „Jugend schreibt“.

          Unbedingt und auf jeden Fall, wenn man Studien Glauben schenkt. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos freuen sich 79 Prozent der Arbeitnehmer über Geschenke vom Arbeitgeber, 66 Prozent beteuern, das steigere ihre Motivation. Das hat sich nicht bei allen Führungskräften herumgesprochen: 37 Prozent der Befragten sagen, dass sie noch nie ein Geschenk von ihrer Chefin oder ihrem Chef bekommen haben. Clemens Graf von Hoyos hat bei einem Bau-, einem Telekommunikationsunternehmen und einem Klinikum mitbekommen, das nichts geschenkt wurde. „Das ist sehr negativ aufgenommen worden. Es geht nicht um die Kosten, nur um die Geste“, sagt der Geschäftsführer der Knigge-Akademie im bayerischen Ottobrunn.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.