https://www.faz.net/-gqe-afwpp

F.A.Z.-Ökonomenranking : Deutschlands wichtigster Ökonom

Zum fünften Mal ganz oben im F.A.Z.-Einflussranking: Der Zürcher Verhaltensökonom Ernst Fehr Bild: Jan Huebner

Das diesjährige F.A.Z.-Ranking der Ökonomen zeigt: In der Krise wendet sich das Land an die Bekanntesten der Zunft. Der größte Aufstieg gelingt drei Frauen.

          4 Min.

          Zwei Krisen prägten das Jahr 2021 – die Pandemie und die große Flutkatastrophe. In beiden ist guter Rat wichtig, auch der von Ökonomen. Welche Hilfen braucht die Wirtschaft? Wie lässt sich die Klimawende gestalten, mit effektiven Maßnahmen, die aber auch sozialverträglich sind?

          Maja Brankovic
          Redakteurin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, zuständig für „Der Volkswirt“.

          Im Bereich der Energie- und Umweltexperten stechen drei Forscherinnen ins Auge, die die großen Aufsteiger im diesjährigen F.A.Z.-Ökonomenranking sind – Claudia Kemfert, Maja Göpel und Veronika Grimm. Sie spielen in der Klima- und Energiewendedebatte hierzulande eine immer bedeutendere Rolle. Die bestplatzierte im Bunde ist Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin. Letztes Jahr lag sie noch auf dem 14. Platz, jetzt ist sie auf den siebten Rang und damit erstmals in die Top Ten gerückt.

          Steiler noch als Kemferts Aufstieg ist der von Maja Göpel. Die Nachhaltigkeitsforscherin, die man in der breiteren Öffentlichkeit vor allem als Autorin eines Sachbuch-Bestsellers zur Klimawende kennt, klettert vom 35. auf den 17. Rang. Die dritte Aufsteigerin ist die Energieexpertin und Wirtschaftsweise Veronika Grimm (von Rang 34 auf Rang 21). Von den männlichen Klimaökonomen schaffte es der Potsdamer Forscher Ottmar Edenhofer in diesem Jahr auf Rang 15.

          Grimm punktet in der Presse

          Kemferts Weg in die Spitzengruppe der einflussreichsten Ökonomen des Landes kam nicht plötzlich. In den Medien trifft man sie auf allen Kanälen, gerne auch im Fernsehen, Politiker suchen ihren Rat. Freunde hat Kemfert vor allem auf dem linken Flügel, aber nicht nur: Vor der NRW-Wahl 2012 holte sie aber ausgerechnet der damalige Bundesumweltminister und CDU-Spitzenkandidat Norbert Röttgen in sein Schattenkabinett. Die politische Beratung ist noch immer ihr Ding: In der Umfrage in den Bundes- und Landesministerien erreichte sie den fünften Platz.

          Öffnen
          Die Tabelle : Deutschlands einflussreichste Ökonomen 2021

          Anders als Claudia Kemfert ist Maja Göpel unter den Einflussnehmern ihrer Zunft ein eher neues Gesicht. Dafür besetzt sie das Thema Nachhaltigkeit wie kaum ein anderer Wissenschaftler im Land. Als Wortführerin der Klima-In­itiative „Scientists for Future“ spricht sie regelmäßig vor Politikern und ist auch in den Medien sehr präsent.

          Steigt auf: Nachhaltigkeitsforscherin Maja Göpel
          Steigt auf: Nachhaltigkeitsforscherin Maja Göpel : Bild: Matthias Lüdecke

          Veronika Grimms großes Thema ist die Frage, wie sich eine Industrienation in einen klimafreundlicheren Ort wandeln und dabei ihre alte Stärke bewahren kann. Im Fernsehen ist sie damit deutlich seltener zu sehen als ihre Kolleginnen. Doch in der Presse findet sie mit ihrem großen Thema umso größeres Gehör. Was ihr dabei hilft: Seit eineinhalb Jahren sitzt sie als eine der Wirtschaftsweisen im Sachverständigenrat.

          Weil sowohl die Wirkung in der Wissenschaft als auch der Einfluss in der Öffentlichkeit wichtig sind, kombiniert die F.A.Z.-Auswertung beides in ihrem Ranking. Entscheidend ist, dass einerseits die Forschung in Fachkreisen Gehör findet und aufgegriffen wird, aber auch, ob Ökonomen von Politikern als Ratgeber geschätzt werden und sie in den Medien eine Rolle spielen. Ihr Einfluss in den sozialen Medien fließt schließlich auch in die Wertung einDer Aufstieg der Klimaexpertinnen sticht heraus – und ist trotzdem nur ein Aspekt des Gesamtbildes. Was ebenfalls deutlich wird: Die Krise ist keine Zeit der Experimente. Medien wie Politiker suchen Rat bei denen, die sie gut kennen und denen sie vertrauen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Rangierbahnhof in Maschen

          Güterverkehr : Auf der Schiene herrscht das Chaos

          Mehr Güter von der Straße auf die Gleise – das will die Politik. Derzeit jedoch bremsen Baustellen und Betriebsstörungen die Bahnen aus. Wer ist Schuld?
          Mit Index: Bettina Jarasch (links, Bündnis 90/Die Grünen), Franziska Giffey (SPD) und Katina Schubert (Die Linke) stellen die Pläne der Berliner Koalition vor.

          Schulpolitik in Berlin : Geheimnis und Stigma

          Der rot-grüne-rote Senat will künftig nicht mehr über den Anteil von Schülern informieren, die zuhause kein Deutsch sprechen. Offenbar sollen die Bürger für dumm verkauft werden.