https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/franzoesischer-finanzminister-le-maire-macrons-routinier-18051211.html

Französischer Finanzminister : Macrons Routinier

Bruno Le Maire Bild: EPA

Bruno Le Maire wird auch in den nächsten Jahren der Hüter der französischen Staatsfinanzen bleiben. Eine mögliche Präsidentschaftskandidatur in fünf Jahren hat der Libero Macrons nicht ausgeschlossen.

          3 Min.

          Bruno Le Maire bleibt französischer Finanz- und Wirtschaftsminister. Einen Monat nach der Stichwahl um das oberste Staatsamt ist damit klar, dass Präsident Emmanuel Macron an einer wichtigen Schaltstelle auf Kontinuität setzt, während die Ernennung von Élisabeth Borne zur Premierministerin für frischen Wind sorgen soll. Schon die vergangenen fünf Jahre war Le Maire Finanz- und Wirtschaftsminister. Mit seinen 53 Jahren ist er einer der Routiniers in Macrons Mannschaft, der auch einer internationalen Öffentlichkeit gut bekannt ist.

          Niklas Záboji
          Wirtschaftskorrespondent in Paris

          Das liegt vor allem daran, dass der groß gewachsene Le Maire mit seinen kräftigen blauen Augen Kameras und Mikrofone selten scheut. Er gilt als ehrgeizig und umtriebig. Auf EU-Gipfeln war er oft der tonangebende Minister, wenn es um Fiskalregeln, Industriepolitik oder die von Paris geforderte Reform des Strombinnenmarkts ging. Die französischen Interessen formuliert Le Maire, der Englisch und Deutsch fließend spricht, noch unmissverständlicher als viele seiner Vorgänger. Bisweilen reizt er rhetorische Grenzen aus, wie im Frühjahr, als er zum „totalen Wirtschaftskrieg“ gegen Russland aufrief – woraufhin er sich nach einem Rüffel aus dem Élysée-Palast öffentlich entschuldigen musste.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in  großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt.  In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter  Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica.

          Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

          Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.

          Urteil zu Abtreibung : Zwischen Gott und Donald Trump

          Für die Republikaner könnte sich Trumps größter Erfolg rächen: Die Mehrheit der Amerikaner wollte am Abtreibungsrecht nicht rütteln. Der frühere Präsident kann dennoch gelassen abwarten.