https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/frankreich-in-stromnot-zu-wenig-geld-fuer-den-kernkraftwerkspark-18517782.html

Zu wenig Geld investiert : Frankreich in akuter Stromnot

  • -Aktualisiert am

Französisches Kernkraftwerk an der Loire Bild: Reuters

Die Franzosen sorgen sich vor einem Blackout, und die Stabilität der Stromversorgung beherrscht die Debatte. Jahrelang floss zu wenig Geld in den Atomkraftwerkspark. Das rächt sich nun.

          3 Min.

          In Frankreich bricht sich abermals eine Corona-Welle Bahn. Die Zahl der Neuinfizierten steigt rapide. Doch Angst und Schrecken verbreitet das Virus kaum noch. Viel stärker beherrscht die Sorge um die Stromversorgung die Debatte, nachdem die Regierung und der Stromnetzbetreiber RTE angekündigt haben, bei extremer Kälte und unzureichender Verbrauchsminderung in diesem Winter Teilen des Landes für die Dauer von rund zwei Stunden den Stecker zu ziehen.

          Die drohenden Lastabwürfe, so kontrolliert sie auch erfolgen sollen, haben die Franzosen verständlicherweise aufgeschreckt. An die Stelle von Virusinzidenzen und Impfquote ist nun die aktuelle Lage am Strommarkt getreten. Die Zahl der Ecowatt-Nutzer, eine App, über die der Netzbetreiber die Abschaltungen drei Tage vorher ankündigen will, hat sich in der vergangenen Woche mehr als verdoppelt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Stille Kündigung : Flachliegende aller Welt, vereinigt euch!

          Wozu die ganze Mühe, wenn die Zukunft so ungewiss ist? Seit der Pandemie wird in Ländern wie China, Amerika und zunehmend auch Deutschland ein Zweifel an der bisherigen Arbeitskultur laut.
          Wie lange drehen sich die Baukräne – wie hier in Hamburg – noch? Die Rahmenbedingungen sind extrem schwierig, die Regierung ist ratlos.

          Baupolitik der Regierung : Dieses Haus braucht niemand

          Erst hatte sie keine Kompetenzen – dann kam auch noch Pech dazu: Bauministerin Klara Geywitz will für mehr bezahlbaren Wohnraum sorgen. Ihre Bemühungen wirken zunehmend verzweifelt.