https://www.faz.net/-gqe-rx3z

Frankreich : Doppelte Moral

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Das Konzept des "nationalen Champions" wird nicht zu Unrecht Frankreich zugeschrieben. Diese Konzeption findet es gut, wenn französische Firmen ausländische kaufen, hält es aber für schlecht, wenn ausländische Firmen französische kaufen.

          1 Min.

          Das Konzept des "nationalen Champions" wird nicht zu Unrecht Frankreich zugeschrieben. Diese Konzeption prägt zweierlei: erstens ein Merkantilismus, der es gut findet, wenn französische Firmen ausländische Firmen kaufen, es aber für schlecht hält, wenn ausländische Firmen französische Firmen kaufen; zweitens eine kritische Haltung gegenüber einem angelsächsischen, als ungezügelt verstandenen Kapitalismus.

          In Frankreich grassiert die Furcht, das Land könne zu einer Werkbank degradiert werden, falls es nicht auch Sitze großer Unternehmen beherberge.

          Paris hat bereits „nationale Champions“ geschaffen

          Wie schnell Paris handeln kann, zeigt das Beispiel der Fusion von Suez und Gaz de France zu einem der größten Energieversorger der Welt, die offenbar kurzfristig mit Hilfe der Regierung beschlossen wurde, um eine feindliche Übernahme von Suez zu verhindern.

          Durch nationale Fusionen waren zuvor schon der zweitgrößte Pharmakonzern der Welt (Sanofi-Aventis), der viertgrößte Ölkonzern der Welt (Total) sowie die zweitgrößte Bank der Eurozone (BNP Paribas) entstanden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Arbeiten schon lange erfolgreich zusammen: der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und Nathanael Liminski (rechts)

          CDU-Vorsitzender : Laschets Vertraute

          Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident ist jetzt Bundesvorsitzender der CDU – und hat noch einiges vor. Auf wessen Rat hört er?
          Wer suchte den Kontakt zum Gesundheitsminister? Jens Spahn vergangene Woche im Bundestag

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.
          Britische Zeitungen am Tag nach dem Interview.

          Harry und Meghan : Rassismus bei den Royals?

          Eine familiäre Seifenoper hat sich in eine kleine Staatsaffäre verwandelt. Wenn sich sogar Boris Johnson äußern muss, wurde tatsächlich eine „Atombombe gezündet“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.