https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/folgen-der-corona-pandemie-rettung-der-weltwirtschaft-16732406.html

Rettung der Weltwirtschaft : Die Dosis macht das Gift

Krise überall - auch in Turin. Bild: EPA

In der Krise müssen die Staaten viel Geld mobilisieren. Auf die Dauer geht das nicht.

          3 Min.

          Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie mobilisieren die Staaten schwindelerregend hohe Beträge. Nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds haben Regierungen weltweit mehr als 7 Billionen Euro unter anderem in Form von zusätzlichen Staatsausgaben, Steuererleichterungen, Krediten sowie Garantien und Bürgschaften bereitgestellt. Hinzu kommen Ankaufprogramme der Zentralbanken über noch einmal mehrere Billionen Euro. Es besteht kein Zweifel an der Notwendigkeit, in heruntergefahrenen Volkswirtschaften großzügige Hilfen bereitzustellen, um einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenbruch zu verhindern.

          Aber der Einsatz großer Beträge geht mit Risiken und Nebenwirkungen einher, und auch für die Wirksamkeit expansiver Geld- und Finanzpolitik gilt das Prinzip: Die Dosis macht das Gift.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Fuschia Anne Ravena bei der Krönung zur Miss International Queen 2022 – einem Transgender-Schönheitswettbewerb

          Geschlechtsangleichung : Das Schweigen über den Sexus

          Geschlechtsangleichungen haben gravierende körperliche Folgen. Darüber muss aufgeklärt werden. Doch das Familienministerium will eine offene Debatte über Risiken verhindern.
          Reihenhäuser in Nordrhein-Westfalen

          Briefe vom Finanzamt : Was Sie zur neuen Grundsteuer jetzt wissen müssen

          Los geht es mit der neuen Besteuerung erst im Jahr 2025. Aber die Finanzämter und Gemeinden nehmen sich viel mehr Zeit, als sie den Steuerpflichtigen geben. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Grundsteuer.