https://www.faz.net/-gqe-7mhli

Finanzgericht : Spende an den Papst ist nicht abzugsfähig

  • -Aktualisiert am

Damals noch mit Fischerring: die Hand von Benedikt XVI. Bild: dpa

Eine Steuerberaterkanzlei hatte Papst Benedikt XVI. bei einer Generalaudienz in Rom einen Scheck über 50.000 Euro überreicht. Dann wollte sie die Spende absetzen. Das Finanzamt lehnte ab und gewinnt nun vor Gericht.

          Eine Spende an den Papst kann in Deutschland nicht von der Steuer abgesetzt werden. Das hat das Kölner Finanzgericht festgestellt. Geklagt hatte eine Steuerberaterkanzlei, deren Geschäftsführer Benedikt XVI. bei einer Generalaudienz in Rom einen Scheck über 50.000 Euro überreicht hatte. Damit sollte Jugendlichen aus Osteuropa die Teilnahme am Weltjugendtag ermöglicht werden.

          Die Kanzlei erhielt dafür eine Spendenbescheinigung. Als Aussteller war darauf der „Staatssekretär seiner Heiligkeit“ verzeichnet, als Ausstellungsort der Vatikan. Das wurde der Beratungs-GmbH nun vor Gericht zum Verhängnis. Empfänger sei nicht die katholische Kirche in Deutschland gewesen, befanden die Finanzrichter, sondern entweder der Vatikanstaat, der Heilige Stuhl oder die Weltkirche.

          Beim deutschen Fiskus könnten dagegen nur Zuwendungen an Empfänger in der EU oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) geltend gemacht werden (Aktenzeichen: 13 K 3735/10). Wegen der „grundsätzlichen Bedeutung“ des Falls ließen die Richter aber eine Revision gegen ihr Urteil beim Bundesfinanzhof zu.

          Weitere Themen

          Zahlen Inselbewohner bald extra?

          FAZ Plus Artikel: Paketzustellung : Zahlen Inselbewohner bald extra?

          Fürs Porto gilt bislang: Alle zahlen gleich viel, solang nach Deutschland versendet wird. Doch Pakete auf Inseln zu bringen, wird der Post inzwischen zu teuer. Sie erwägt einen Zuschlag – doch dagegen gibt es Proteste.

          Indien verbietet E-Zigaretten Video-Seite öffnen

          Todesfälle durch Vaping : Indien verbietet E-Zigaretten

          In letzter Zeit kam es aber vermehrt zu Lungenkrankheiten und sogar Todesfällen, die Ärzte auf das sogenannte Vaping zurückführen. Viele Regierungen stören sich auch daran, dass die Industrie gezielt Jugendliche anspricht.

          Topmeldungen

          Reformpaket gegen Klimawandel : Der Tag der Entscheidung

          Nach monatelangen Debatten steht die Bundesregierung vor einer klimapolitischen Richtungsentscheidung. Verschiedene Maßnahmen stehen zur Wahl. Eine Übersicht.

          „Downton Abbey“ im Kino : Flucht in die heile Adelswelt

          „Downton Abbey“, der Kinofilm, ist das polierte Produkt der Brexit-Jahre: ein nostalgischer Blick auf die Welt des englischen Adels und eine Aufforderung, sich vor der politischen Gegenwart zu verstecken.
          Eine Insel mit zwei Bergen – auch Jim Knopf wird zuverlässig zugestellt.

          Paketzustellung : Zahlen Inselbewohner bald extra?

          Fürs Porto gilt bislang: Alle zahlen gleich viel, solang nach Deutschland versendet wird. Doch Pakete auf Inseln zu bringen, wird der Post inzwischen zu teuer. Sie erwägt einen Zuschlag – doch dagegen gibt es Proteste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.