https://www.faz.net/-gqe-8i1p1

Simone Menne : Finanzchefin verlässt Lufthansa vorzeitig

  • Aktualisiert am

Simone Menne am 17. März 2016 während einer Bilanz-Pressekonferenz der Lufthansa, als sie noch im Vorstand des Konzerns saß und für die Finanzen verantwortlich war. Bild: dpa

Lufthansa-Finanzchefin Simone Menne hat sich schon länger mehr zugetraut. Nun verlässt die Herrin der Zahlen den Dax-Konzern für eine neue, noch nicht genannte Aufgabe.

          1 Min.

          Die Lufthansa verliert ihre Finanzchefin Simone Menne. Die 55 Jahre alte Managerin hat um die vorzeitige Beendigung ihres Vertrages zum 31. August gebeten, wie das Unternehmen am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Sie wolle eine Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung nutzen, hatte Menne ihren Schritt begründet. Um was es sich handelt, blieb zunächst offen. Menne hatte in einem früheren Interview zu erkennen gegeben, dass sie sich auch die Führung eines Dax-Konzerns zutraut.

          Die Diplom-Kauffrau hatte sich seit 1989 in der Lufthansa hochgearbeitet und schließlich am 1. Juli 2012 als erste Frau in der Unternehmensgeschichte das Finanzressort übernommen. Seitdem hat sie die Bilanzen und Quartalsberichte gemeinsam mit den Vorstandsvorsitzenden Christoph Franz und dann Carsten Spohr präsentiert.

          Der amtierende Vorstandsvorsitzende des Luftverkehrskonzerns lobte die großen Verdienste Mennes um die Erhaltung der finanziellen Stärke parallel zur strategischen Weiterentwicklung der Lufthansa Group. Auf diesem Fundament werde der Vorstand die erfolgreiche Arbeit fortsetzen. Ein Nachfolger für die scheidende Finanzexpertin wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Darüber solle zeitnah entschieden werden, hieß es.

          Aufsichtsratschef Wolfgang Mayrhuber dankte Simone Menne für ihren „unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz“. „Sie hat Kurs gehalten und ist auch schwierigen Entscheidungen nie ausgewichen. Wir verlieren eine erfahrene Managerin“, wurde Mayrhuber in der Mitteilung zitiert.

          Weitere Themen

          Fed kauft weiter Anleihen im gewohnten Umfang

          Amerikanische Zentralbank : Fed kauft weiter Anleihen im gewohnten Umfang

          Die Federal Reserve bleibt bei ihrem Kaufprogramm für Anleihen. Auch den Leitzins verändert sie zunächst nicht. So soll die Wirtschaft weiter angekurbelt werden. Die Inflation fällt stärker aus als von den Notenbankern erwartet.

          Topmeldungen

          Sieht den Fehler nicht bei sich: Olaf Scholz Ende April

          Cum-Ex : Schweigen über Steuertricks

          Alle Parteien begrüßen die höchstrichterliche Entscheidung zu Cum-ex, da die verwerfliche Praxis doch den Staat Milliarden gekostet hat. Der Bürger darf sich weiterhin fragen, wie es dazu kommen konnte.
          Guckloch: Blick auf die Altstadt Jerusalems mit dem Tempelberg

          Muslimisch-Jüdischer Dialog : Koscher oder halal?

          Ein muslimisch-jüdisches Paar bietet Anlass zu Projektionen. Ihre Ehe ist kein politisches Projekt – und führt doch in etliche Konfliktfelder. Davon berichten unsere beiden Kolumnisten von nun an in „Muslimisch-jüdisches Abendbrot“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.