https://www.faz.net/-gqe-9j45t

FDP-Kommentar : Liberaler Eiertanz

Dynamisch und zukunftsorientiert: Doch was eint Frankreichs Präsident Macron und FDP-Chef Lindner darüber hinaus?

          Beide wollen als dynamisch und zukunftsorientiert gelten. Doch was eint Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner darüber hinaus? Und was ist die inhaltliche Basis, die sie voraussichtlich Seit’ an Seit’ in den Europawahlkampf ziehen lässt? Jenseits von wohlfeilen Floskeln wie Digitalisierung, Globalisierung und Modernisierung fällt einem kaum etwas ein. Wenn Lindner seinen liberalen Markenkern schützen will, kann er sich nicht auf Macrons Ideal eines „Europas, das schützt“ einlassen – und auch nicht auf die Forderung nach einem üppigen Eurobudget.

          Der französische Staatschef wiederum, der sich im Dauerkonflikt mit den Gelbwesten befindet, kann sich im Wahlkampf ein liberales Profil gar nicht leisten. Freilich hat Lindner recht: Liberaler als unter Macron dürfte Frankreich nie werden, einen anderen französischen Partner findet die FDP nicht. Insofern wirft die Allianz ein Schlaglicht auf die Zusammenarbeit, wie sie sich im neuen Europaparlament abzeichnet. Da werden jene Parteien kooperieren (müssen), deren kleinster gemeinsamer Nenner das diffuse Attribut der Europafreundlichkeit ist. Dem Liberalismus nützt das nicht – und Europa auch nicht.

          Werner Mussler

          Wirtschaftskorrespondent in Brüssel.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Kampf gegen den Dampf Video-Seite öffnen

          San Francisco : Kampf gegen den Dampf

          Nicht nur das Rauchen, auch die Herstellung von E-Zigaretten wird in San Francisco verboten. Eine schwierige Situation für die Ortsansässigen wie Juul Labs, einer der größten Hersteller von E-Zigaretten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.